< Biketouren 2021

Datum
Ziel Bemerkungen Fotos
25. Oktober
Meraner Steig
Krinnenalpe
1527 m
Vom Haldensee fahren wir zum Weiler Rauth und hinauf zur verfallenen Rauther Alpe. Hier beginnt der schöne Meraner Steig hoch über Nesselwängle. Der Steig endet an der Bergstation des Krinnenalplifts. Abfahrt auf dem Forstweg hinunter zum Haldensee.
Fotosymbol
10. Oktober
Zwölferkopf
1491 m
Mit dem Zug reisen wir nach Jenbach und dann geht es gleich steil bergauf zur Jenbacher Rodelhütte. Nach der Überquerung des Tiefentalergrabens (kurze Schiebestrecke) gelangen wir ins Weißenbachtal und bald wieder auf die Straße in Richtung Pertisau. Nach dem Tunnel biegen wir links in den relativ neuen Forstweg ein, der uns schließlich hinauf zum Zwölferkopf führt.

3. Oktober
Tiefentalalm
1441 m
Die Großbaustelle im Langen Grund in der Kelchsau neigt sich ihrem Ende zu, sodass wir eine Erkundungsfahrt zur Tiefentalalm wagen.
Fotosymbol
2. Oktober
Riederberg (Deponie)
Querfeldein-Runde vor unserer Haustüre.
Fotosymbol
25. September
Padasterjochhaus
2232 m
Mit dem Zug reisen wir nach Steinach im Wipptal. Dort beginnt eine sehr schöne, lange Tour nach Trins und auf Forstwegen unter der Kesselspitze hinauf zum wunderschön gelegenen Padasterjochhaus. Nach der obligatorischen Hüttenjause fahren wir den kürzeren Weg hinunter nach Trins und auf dem Wiesenweg wieder flott zurück nach Steinach.
Fotosymbol
19. September
Möslalmkogel
1109 m
Eine feine Runde von Wörgl nach Pinnersdorf und über den Riederberg hinauf zum Gipfel des Möslalmkogels, wo wir eine spitzenmäßige Fernsicht vorfinden. Zurück geht's in Richtung Jausenstation Schrofen und auf der Landesstraße hinunter nach Wörgl.
Fotosymbol
18. September
Gressensteinalm
1805 m
Von der Schönangeralm in der Wildschönau fahren wir hinauf zum Siedeljoch und wollen eigentlich zu Fuß den Hahnkopfkamm erkunden. Wegen des sehr feuchten Untergrunds und der dichten Latschenfelder kehren wir um und radeln weiter bis zur Gressensteinalm unterhalb des Großen Beils. Auf dem Rückweg kommen mitten hinein in den Almabtrieb...
Fotosymbol
10. September
Schatzberg
1898 m
Von Mühltal in der Wildschönau fahren wir hinauf nach Thierbach und auf Forstwegen weiter bis zum Schatzberg. Dort bekommen wir viele anerkennde Blicke und Kommentare, weil wir ohne Motor auf den Berg strampeln :-)
Abfahrt über die Gern- und Grasingalm hinunter in den Aschbachgraben und weiter nach Auffach und Mühltal.
Fotosymbol
8. September
Sonnkogel
1727 m
Wunderschöne Bike & Hike Tour im Grenzgebiet zwischen Tirol und Salzburg. Wir fahren mit dem Zug nach Hochfilzen und radeln hinunter nach Feistenau und entlang der Grießalmen-Runde bis zum Einstieg in den Wanderweg hinauf zum Sonnkogel. Auf dem kleinen Gipfel bestaunen wir die hervorragende Rundumsicht auf die Leoganger Steinberge. Abfahrt auf Forstwegen hinunter nach Grießen und zurück zum Bahnhof.
Fotosymbol
6. September
Hinterhornalm
1522 m
Eigentlich wollten wir heute auf das Padasterjochhaus fahren, aber weil die Anreise mit dem Zug in Hall wegen einer gesperrten Bahnstrecke abrupt endet, entscheiden wir uns spontan, auf die Hinterhornalm oberhalb von Gnadenwald zu fahren.
Fotosymbol
3. September
Lämpereralm
1717 m
Schöne Rundfahrt von Achenkirch hinauf zur Falkenmoosalm und weiter zur Großzemmalm. Bald darauf erreichen wir die Lämpereralm mit wunderbarem Blick auf den Juifen und auf die Marbichler Spitze. Auf der Abfahrt biegen wir bei der Falkenmoosalm rechts ab und kommen zur Feichtenalm (kurze Schiebestrecke) und wieder zurück nach Achenkirch.
Fotosymbol
2. September
Schleimssattel
1555 m
Die Königsetappe unseres Achenseeurlaubs: Von Achenkirch fahren wir auf Radwegen zum Sylvensteinspeichersee in Bayern und durch das Bächental (Grenzübergang mit altem Wärterhäuschen) wieder nach Österreich. Über die Katzenschlag- und Mantschenalm (Schiebestrecke) erreichen wir den Schleimssattel. Jetzt geht es sehr steil bergab ins Gerntal und weiter nach Pertisau. Nach einer halben Seeumrundung kommen wir wieder zurück nach Achenkirch.
Fotosymbol
1. September
Steinbergrunde
Schmalzklausenalm
1173 m
Eine landschaftlich großartige Runde in Steinberg am Rofan. Das Highlight: die Klamm, durch die sich die Steinberger Ache schlängelt
Fotosymbol
25. August
Gamskogelhütte
1109 m
Nach längerer Zeit nehmen wir uns wieder einmal die Gamskogelhütte in der Windau vor, die von unzähligen Motor-Rädern angesteuert wird.
Fotosymbol
19. August
Möslalm
964 m
Die Auffahrt über den Riederberg ist wegen Forstarbeiten gesperrt, deshalb drehen wir um und fahren über den "Normalweg" hinauf zur Möslalm. Nach einer kleinen Stärkung geht es in Richtung Jausenstation Schrofen und wieder zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
18. August
Feldalphorn
1923 m
Bike and Hike aufs Feldalphorn: Oberau - Roggenboden - Sonnberg - Horlerstiegl - Baumgartenalm - Vordere Feldalm (hier stellen wir die Bikes ab) - Feldalphorn
Fotosymbol
4. August
Dobrinj
1500 m
Eine abenteuerliche Biketour im Landesinneren der Insel Krk, die uns ins idyllische Bergdorf Dobrinj führt.
Fotosymbol
27. Juli
Plato Mjeseca
380 m
Der MTB-Klassiker auf der Insel Krk: Von Baska auf dem Wanderweg hinauf zum "Mondplateau" und auf neuen, planierten Forststraßen in Richtung Norden bis zur Kreuzung, wo es auf Asphalt hinunter zum Restaurant Mosuna geht und durchs Baska-Tal zurück zum Ausgangspunkt
Fotosymbol
20 Juli
Mieslalm
2018 m

Naviser Sunnseitn-Trail
Eine wunderschöne Runde oberhalb des Navistales:
Wir fahren mit dem Zug nach Matrei und "klettern" auf Forstwegen hinauf zur urigen Mieslalm, wo wir bestens verpflegt werden. Nach dem Essen schieben wir die Bikes einige Höhenmeter hinauf auf den Sunnseitn-Trail, und genießen bald darauf einen feinen Trail in Richtung Seapnalm. Es folgt eine lange Abfahrt hinunter nach Navis und auf Asphalt durchs Navistal hinaus nach Matrei.
Fotosymbol
15. Juli
Marienbergalm
1622 m
Entlang der Biketour 605 von Holzleiten hinauf zur Marienbergalm.
Fotosymbol Fotosymbol
14. Juli
Grünberg
1500 m
Hier waren wir im Winter schon einmal mit den Tourenskiern, diesmal fahren wir mit den Bikes von Holzleiten hinauf zum Aussichtsturm auf dem Grünberg und über Obsteig und den Gasthof Arzkasten zurück zum Basislager.
Fotosymbol
13. Juli
Adlerhorst
Nassereith
1011 m
Kurze Schlechtwetterrunde von Holzleiten in Richtung Knappenwald zum Adlerhorst oberhalb von Nassereith und durch den Weiler Roßbach wieder zurück nach Holzleiten.
Fotosymbol
11. Juli
Neue Alplhütte
1505 m
Die Parkplatzsuche in Telfs ist schwieriger als erwartet, aber schließlich finden wir ein Platzerl in der Nähe der Südtiroler Siedlung und fahren die Bikeroute Nr. 580 hinauf zum Zimmerberg. Inmitten des schönen Kiefernwaldes stören uns nur die lästigen Bremsen, aber auf dem steilen Straßbergweg können wir sie abhängen. Beim Straßberghaus machen wir eine kurze Pause und genießen die schöne Landschaft, bevor es hinauf zur Neuen Alplhütte geht. Der Bikeweg führt teilweise entlang des Wanderweges und nach der Bachquerung wird es richtig steil, sodass wir die Bikes kurz schieben müssen. Die letzten Kurven strampeln wir hinauf zur Hütte und genießen hier oben die großartige Bergkulisse.
Abfahrt auf dem Forstweg in Richtung Lehen.
Fotosymbol
7. Juli
Höslalm
1524 m
Solofahrt von Alpbach hinauf zur alten Höslalm und übers Hösljoch hinunter in Richtung Thierbach, Saulueg, Kundl und mit starkem Gegenwind nach Wörgl.
Fotosymbol
3. Juli
Holzalm
1452 m
Von Rattenberg fahren wir auf Wander- und Radwegen zum Einstieg nach Maukenbach. Ab hier geht es bis zum Weiler Grafenried immer steil bergan. Nach einer kühlen Erfrischung am Trog fahren wir kurz bergab zum "Einstieg" hinauf zur Holzalm. Die Alm ist bekannt für ihre ausgezeichneten Wiener Schnitzel und für die frischen Kuchen.
Nach einer kulinarischen Pause setzen wir die Runde fort und stürzen uns in den sehr steilen Single-Trail hinunter in Richtung Hochzeil. Die schöne Abfahrt vorbei am Erlebnis-Schaubergwerk in Thierbach führt in Richtung Saulueg und hinunter nach Kundl.
Fotosymbol
26. Juni
Haagalm
 1349 m
Entlang der KAT-Walk-Etappe Nr.1 fahren wir von Hopfgarten hinauf zum Penningberg und weiter zur Haagalm. Hier gibt es zu unserer Überraschung einen Brunnen mit gekühlten Getränken zum Selbstkostenpreis. Abfahrt in die Kelchsau und zurück nach Hopfgarten.
Fotosymbol
13. Juni
Kleine Salve
1565 m
Eine feine Rundtour von Wörgl nach Itter und hinauf zum neu errichteten Hotel auf der Kraftalm, die nach dem Umbau nichts mehr mit einer Alm zu tun hat. Nach der Jause auf der neuen Terrasse fahren wir hinauf zur Kleinen Salve, die vor kurzem für eine Bergstation platt gemacht wurde. Die Abfahrt führt vorbei am Speicherteich unter der Kleinen Salve und wir nützen den ebenfalls neu errichteten Wanderweg als feinen Trail hinunter zur Forststraße. Weiter geht es zum "Schorn"-Hof und auf schönen Downhill-Wegen hinunter nach Itter. Und weil's so schön ist, fahren wir den schmalen Rosenweg entlang nach Wörgl.
Fotosymbol
4. Juni
Brechhornhaus
1700 m
Die Anreise erfolgt mit dem Zug nach Kirchberg. Hier beginnt die 45 Kilometer lange Tour auf der Route Nr. 261 hinauf zum Brechhornhaus. Der Anstieg ist mit "Schwarz" ausgeschildert, aber die Steigungen von Aschau hinauf zum Ziel bleiben recht moderat und es gibt sogar angenehme Flachstücke zum Durchschnaufen. Auf der Terrasse des Brechhornhauses lassen wir uns kulinarisch verwöhnen, damit wir die lange Abfahrt hinunter in die Windau und über Hopfgarten zurück nach Wörgl schaffen.
Fotosymbol
3. Juni
Stanglalm
unterhalb des Harschbichls
1458 m
Die ÖBB bringt uns stressfrei nach Kitzbühel. Hier geht es noch recht gemäßigt durch Siedlungen und auf Wiesenwegen in Richtung Oberndorf. Ab jetzt wird's heiß und durchgehend steil. Zur Belohnung gönnen wir uns im Ziel auf der Stanglalm ein großartiges Schnitzel. Den Harschbichl lassen wir diesmal aus, dafür schaut sich Georg in der Abfahrt den kurvenreichen Harschbichltrail an, während Ulli die Forststraße hinunter nach St. Johann nimmt.
Fotosymbol

24. Mai
Burgruine Luech
Abenteuerliche Cachesuche in der Nähe von Wörgl. Oberhalb unserer ehemaligen Wohnung (Neuhaus) liegt tief im Wald eine Ruine versteckt.
Fotosymbol
23. Mai
Breitaualmrunde
Waidring-Erpfendorf
1355 m

Nachdem sich die Regenschauer verzogen haben, starten wir in Waidring und fahren zum Parkplatz am Eingang der Weißbachschlucht. Entlang der eindrucksvollen Schluchtstrecke radeln wir hinauf zu einem Kneipp-Parcour und weiter zur Raineralm. Hier warten wir einen kurzen Regenguss ab und setzen die Fahrt zur Breitaualm fort. Auf dem "Dach der Tour" haben wir eine herrliche Aussicht auf den Wilden Kaiser und die Gegend rund um Erpfendorf.
Wir ziehen uns warm an und freuen uns auf eine sehr lange Abfahrt hinunter zur Bichlbaueralm, Grießenbachklamm und schließlich in den Weiler Schwaben nach Erpfendorf. Auf dem gut ausgeschilderten Radweg machen wir noch ein paar Höhenmeter zurück nach Waidring.
Fotosymbol
22. Mai
Panoramarunde
Waidring
1270 m

Aussichtsreiche Runde von Waidring zum Weiler Unterwasser und bald auf Forstwegen aufwärts zu einer Jagdhütte am Waidringer Panoramaweg. Immer wieder herrliche Ausblicke auf die Loferer Steinberge. Nach der Jagdhütte geht es in leichtem Auf und Ab westwärts, bis die steile Abfahrt hinunter zur Teufelsklamm beginnt. Die Klamm sehen wir uns natürlich auch noch an, wenn wir schon in der Nähe sind. Am Ende des Forstweges biegen wir links ab und besuchen die Wallfahrtskirche St. Adolari, ehe wir wieder flach zurück nach Waidring radeln. Fotosymbol
16. Mai
Eissteinrunde
1080 m

Erst zum zweiten Mal absolvieren wir diese Runde von Wörgl steil hinauf zum Hennersberg und auf der Forststraße in Richtung Eisstein. Den Gipfel lassen wir aus, dafür tragen wir die Bikes eine kurze Strecke hinauf zur Füllnwiese am Kohlplatzl in der Wildschönau. Nach erfolgreicher Cachesuche fahren wir hinunter in die Niederau und auf der Landstraße zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
14. Mai
Haus, Bruggberg
Auf der Suche nach der Wörgler Wehrburg

Das regnerische Wetter lässt leider keine langen Touren zu, sodass wir uns auf eine Expedition zur Wörgler Wehrburg machen. Im Wörgler Weiler "Haus" steigen wir vom Bike und hirschen durch den steilen Wald - aber leider erfolglos. Beim nächsten Mal beschaffen wir uns die punktgenauen Koordinaten, damit wir die Ruinen finden. Danach radeln wir hinauf in Richtung Bruggberg, müssen aber bald wieder umkehren, weil der in der Karte eingezeichnete Verbindungssteig in Richtung Westen unauffindbar bleibt.

8. Mai
Köglalmrunde

Daxer Kreuz
1450 m

Ausgangspunkt dieser 30 Kilometer langen Runde ist die Kirche in Vorderthiersee. Hier finden wir gleich einen sehr steilen Feldweg in Richtung Mitterland, wo wir der Landesstraße nach Hinterthiersee folgen. Im Weiler Grub biegen wir links ab und radeln oberhalb der Glemmbachklamm einige Kilometer, ohne Höhe zu gewinnen, bis zu einer Abzweigung ins schöne Hasatal. Am Ende des Tales erreichen wir einen Almboden ("Schusterloch"), von dem aus wir schon unser nächstes Ziel - die Buchacker Alm - sehen können. Der Weg zur Alm wird am Ende immer steiler, und ab der Buchacker Alm sind nur mehr drei Kehren zu überwinden und wir erreichen das "Dach der Tour": das Daxer Kreuz. Die wunderbare Aussicht und das verdiente Gipfelschnapserl entschädigen für den steilen Anstieg.
Nach der Rast lassen wir die E-Biker hinter uns und stürzen uns in die Abfahrt vorbei an der Hundsalm bis zur idyllischen Köglalm. Immer wieder stoßen wir auf Schneereste, die uns aber nur kurzzeitig bremsen können. Auf kurvenreichen Forstwegen geht es nun wieder hinunter zum Ausgangspunkt nach Vorderthiersee.
Fotosymbol
25. April
  Zauberwinkel-Runde
1000 m

Schöne Runde von Wörgl über den Forstweg hinter dem Wave hinauf zum Zauberwinkel, kurze Abfahrt in die Niederau und anschließende Auffahrt auf den Riederberg. Weiter geht's zur Möslalm inklusive Abfahrt zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
24. April
  Brentenjoch
1240 m

Nachdem wir Ullis neues Bike abgeholt haben, testen wir es gleich auf der großen Kufsteiner Stadtbergrunde. Eine feine Tour mit wenig Schnee und vielen schönen Ausblicken ins Kaisergebirge.
Fotosymbol
10. April
  Mariasteiner Alm
1185 m

Bike & Hike auf die Mariasteiner Alm oberhalb von Niederbreitenbach. Der steile Aufstieg wird am Ende mit einer prächtigen Aussicht und einem sonnigen Platzerl auf der Alm belohnt. Zum Drüberstreuen finden wir noch einen gut versteckten Cache in der Nähe der Alm. Rückfahrt über Angerberg.
Fotosymbol
9. April
  Paisslbergrunde
1003 m

Wegen einer Dauerbaustelle auf der Kraftalm müssen wir schnell einen Ersatz finden und visieren das Stallhäusl an. Neugierig, wie wir sind, erklimmen wir den höchsten Punkt des Forstwegs oberhalb des Stallhäusls und stürzen uns in die sensationelle Pulverschneeabfahrt hinunter zum Weiler "Lengau". Der Weiterweg nach Bad Häring ist wieder schneefrei und auf dem Rückweg nach Wörgl nehmen wir noch schnell einen Cache mit. Fazit: Unsere Bikes machen auch im Schnee Spaß! Fotosymbol
1. April
  Reither Kogel
(Sendemast)
1226 m

Die sommerlichen Temperaturen laden zu einer Überschreitung des Reither Kogels ein. Auf neuen Wegen erkunden wir den Brucker Berg und nach einer "Gipfelrast" in Juppis Zauberwald fahren wir durchs Skigebiet talwärts nach Reith und zurück zum Ausgangspunkt nach Brixlegg. Fotosymbol
31. März
  Schrofenrunde
980 m
Aus einer kurzen Runde auf unserem Hausberg wird eine anspruchsvolle Expedition durch Eis und Schnee ;-)
Die einzelnen Stationen: Wörgl - Möslalmweg - Abzweigung zum GH Schrofen - Bacherwinkel - Riederberg - Abfahrt nach Pinnersdorf - Wörgl
Fotosymbol
29. März
  Salvenrunde
65 km
Im Uhrzeigersinn umrunden wir die Hohe Salve und legen nach über vier Stunden fast 1000 Höhenmeter und ca. 65 Kilometer zurück. Fotosymbol
26. März
  Pölvenrunde
35 km
Diese Runde mit dem neuen Radlweg am Eiberg fahren wir heute gegen den Uhrzeigersinn und schauen uns außerdem die Verbindungsstrecke in die Schwoich an. Insgesamt eine sehr lohnenswerte Strecke mit schönen Eindrücken und anspruchsvollen Schneepassagen ;-)  Fotosymbol
13. März
  Riederberg
1000 m
Möslalm
Bevor es wieder schneit, machen wir uns auf den Weg von Pinnersdorf in Richtung Riederberg. Ganz oben müssen wir die Bikes noch im Schnee schieben, aber die Abfahrt von der Möslalm ist schon komplett schneefrei! Fotosymbol
11. März
  Angerberg-
Mariastein
Erkundungstour in nächster Nähe - Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Wege und Weglein es in Angerberg und Mariastein gibt. Wir finden eine lässige Waldpassage von Mariastein hinunter nach Angath.
6. März
  Juffinger Jöchl
(Paisslberg)
1181 m
Eine sehr feine Runde vor unserer Haustüre, die wir so noch gar nie gefahren sind: Von Wörgl geht's zum Neuhaus-Hof (Oberluech) und auf einem Forstweg mit kurzer Schiebestrecke hinauf zum Werlberghof in Bad Häring. Der Weg bleibt durchgehend steil, bis wir schließlich nach einer weiteren kurzen Schiebestrecke auf dem kleinen "Gipfelplateau" des Juffinger Jöchls stehen und die herrliche Aussicht genießen. Nach der Rast nehmen wir den Wanderweg in Richtung Osten und kommen wieder auf eine Forststraße, die zum Gasthof Stallhäusl führt. Ab hier geht es auf altbekannten Wiesen und Wegen zurück nach Wörgl. Fotosymbol
28. Februar
  Schornwald
Außersalvenberg
1300 m
Weil die Skipisten nur mehr aus schmalen, weißen Schneebändern bestehen, steigen wir aufs Bike und fahren von Hopfgarten über die Höfe "Linda" und "Schorn" hinauf in den Schornwald. Die Straßen hier auf dem Außersalvenberg sind fast komplett aper und so kommen wir ohne abzusteigen auf eine Höhe von ca. 1300 Metern. Auf einem sonnigen Bankerl genießen wir das warme Wetter und fahren über die Mittelstation zurück nach Hopfgarten. Fotosymbol
25. Februar
Hacha
ca. 800 m
Kurze Ausfahrt von Wörgl zum "Oberluech"-Hof und auf dem Radweg weiter nach Itter. Beim Fußballplatz finden wir einen (für uns neuen) Verbindungsweg nach Hopfgarten zum "Hacha"-Hof. Hier geht es abwärts zum Weiler Badfeld und auf dem Radweg zurück nach Wörgl.
6. Februar
  Die 8-Gemeinden-Runde
Nach kürzeren (Kundl, Angerberg) und längeren (Schwoich, Bad Häring) Ausfahrten machen wir uns heute auf die lange 8-Gemeinden-Runde, die in Wörgl beginnt und nach Kundl und Breitenbach führt. Über den Ortsteil Ramsau geht es weiter in die Schönau, nach Grub und schließlich nach Mariastein und Niederbreitenbach. Hier genehmigen wir uns ein verdientes Fleischkässemmerl, damit wir die Weiterfahrt nach Oberlangkampfen, Angath, Kirchbichl und Wörgl schaffen. Da meine Bikes im Service sind, muss ich auf mein "Electra Amsterdam" zurückgreifen, was die ganze Sache doch recht anspruchsvoll macht.
Fotosymbol
Electra Amsterdam
2020 Ziel Bemerkungen Fotos
25. November
Butterbichl
733 m
Auf dem Plateau von Angerberg und Breitenbach finden wir immer noch unbekannte Wege. Heute erkunden wir den Butterbichl südlich der Schönau. Hier gibt es sogar geologische Besonderheiten zu entdecken: PDF.

14. November
Kurzer Grund
1310 m
Eigentlich wollten wir zur Hocheggalm unterhalb des Ramkarkopfes im Kurzen Grund der Kelchsau fahren, aber jede Forststraße, die von der Mautstraße abzweigt ist mit riesigen Radfahrverbotsschildern ausgestattet. In dieser Gegend, die immerhin die Tirol-Auswahl von "9 Plätze - 9 Schätze" gewonnen hat, darf man das Bike nicht einmal schieben (!).
Deshalb fahren wir nach der Wegscheidalm die Forststraße weiter, bis wir anstehen.
Fotosymbol
29. Oktober
Auf den Loden
1600 m
Eine weitere große Rundfahrt auf dem Ritten: Klobenstein - Erdpyramiden in Lengmoos - Maria Saal - Bad Siess - Loden - Tann - auf Wald- und Wiesenwegen nach Kematen und zurück nach Lichtenstern
Fotosymbol
28. Oktober
Schwarzseespitze
2070 m
Zwei Jahreszeiten erleben wir auf dieser Tour zur Schwarzseespitze: Wir starten bei herbstlichen Bedingungen (Nebel, feuchtkühle Luft) und landen schließlich im tiefsten Winter unterhalb des Rittner Horns. Auf den geräumten Forstwegen gelangen wir in eine wunderschöne Schneelandschaft.
Fotosymbol
27. Oktober
Rundtour auf dem Ritten
Kleine aber feine Runde von Lichtenstern auf der Sigmund-Freud-Promenade nach Oberbozen und weiter zur Kirche Maria Himmelfahrt. Auf Waldwegen wieder zurück nach Oberbozen und zuerst steil, dann auf gemütlichen Forstwegen zum Lobishof und weiter zur Lobismühle. Nächste Stationen: der Moserhof - Gebrack - Südtiroler Hof - Lichtenstern.
Fotosymbol
25. Oktober
Völser Weiher
1036 m
Die Tour beginnt in Atzwang und führt auf steilen Asphaltstraßen hinauf nach Völs am Schlern und weiter zum hübschen Völser Weiher, der sich in goldenen Herbstfarben zeigt.
Fotosymbol
4. Oktober
Trainsalm
1300 m
Eine piekfeine Biktour, die beim Gemeindeamt in Vorderthiersee ihren Ausgang nimmt. Wir fahren auf der Landesstraße teileinwärts, biegen bei der Bushaltestelle "Wieshäusl" rechts ab und erreichen nach einigen Kehren den Moarhof. Hier nehmen wir die falsche Abzweigung, was dazu führt, dass wir ein paar Extra-Höhenmeter machen. Wieder auf dem richtigen Weg geht es ziemlich steil hinauf zu den wunderschönen Almwiesen der Trainsalm. Nach kurzer Rast bei der Jausenstation fahren wir weiter in Richtung "1400er Kreuz". Wir schieben die Bikes bis zum einsamen "Gipfelkreuz" und staunen über die Menschenmassen auf dem gegenüberliegenden Trainsjoch.
Auf der Abfahrt biegen wir in den Weg Richtung Ursprungpass ein und genießen eine schöne, lange Abfahrt nach Landl und wieder zurück nach Vorderthiersee.
Fotosymbol
3. Oktober
Zauberwinkel
960 m

Spontaner Ausflug in den Zauberwinkel bei fast schon sommerlichen Temperaturen - Der starke Föhn macht's möglich. Nach dem obligaten Schnitzel in der Jausenstation fahren wir auf demselben Weg wieder zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
27. September
Feuerköpfl
1292 m
Bike & Hike von Wörgl nach Niederbreitenbach, wo sich uns Dani und René anschließen. Auffahrt zum Bärenbad. Hier parken wir die Bikes und wandern weiter zum Höhlensteinhaus, das sich schon richtig winterlich präsentiert. Nach der Stärkung in der Hütte nehmen wir uns noch das Feuerköpfl vor, ehe wir wieder zurück zum Bärenbad wandern und zurück nach Wörgl fahren.
Fotosymbol
19. September
Gamskarkopf
2242 m
Bike & Hike von der Schönangeralm in Richtung Siedeljoch und weiter zur wunderschönen Gressensteinalm. Hier parken wir die Bikes und wandern weiter zum Großen Beil. Kurz vor dem Gipfel zweigt rechter Hand ein Steig zum Grat in Richtung Gamskarkopf ab. Wir folgen den Steigspuren und stehen bald vor einem unüberwindbar erscheinenden Felsen, den wir kerzengerade "erklettern". So geht es weglos weiter meist direkt auf dem Grat mit herrlichen Blicken in die Wildschönau. Auf dem einsamen, kreuzlosen Gipfel rasten wir und machen uns bald wieder auf den Abstieg. Ein paar Minuten gehen wir den gleichen Weg zurück und nehmen dann in Richtung Süden eine direkte Abkürzung hinunter auf den Wanderweg.
Bei der Gressensteinalm steigen wir auf die Bikes und fahren zurück zur Schönangeralm.
Fotosymbol
11. September
Blaubergalm
1540 m
Zum Ausklang unseres Aufenthaltes am Achensee fahren wir eine schöne, lange Runde von Achenkirch in den Achenwald und über den offiziellen Bike-Weg hinauf zur Blaubergalm.
Dort stärken wir uns für die "Abfahrt" in Richtung Schönleitenalm, wo wir wieder auf den Forstweg kommen. Die Gufferthütte schenken wir uns heute und düsen flott den Filzmoosbach entlang und auf Asphalt zurück nach Achenkirch.
Fotosymbol
9. September
Hochplatte
1813 m
Heiße Bike & Hike Tour von Achenkirch zur Seewaldhütte und zu Fuß weiter zum Gipfel der Hochpaltte. Auf der Abfahrt halten wir bei der idyllisch gelegenen Bründlalm, wo uns Bier und Radler im Trog überraschen.
Fotosymbol
  8. September
Hösljoch
1390 m
Traditionelle Frühstückstour von Alpbach zur Jausenstation "Obertaler", übers Hösljoch nach Thierbach und weiter in Richtung Saulueg. Hier machen wir einen Abstecher auf den Bumberg, ehe wir hinunter nach Kundl fahren und zurück nach Wörgl kommen.
Fotosymbol
4. September
Roßkopf
2845 m
Ein "wanderbares" Highlight im heurigen Sommer ist diese Bike & Hike Tour auf den Roßkopf in den Zillertaler Alpen. Nach der langen Anfahrt in die Finkau steigen wir aufs Radl und fahren in das wunderschöne Wildgerlostal (Salzburg) bis zum Ende der Forststraße bei der Materialseilbahn. Der Aufstieg zur Zittauer Hütte beginnt gemütlich und wird dann immer steiler (seilgesicherte Passagen), bis man wieder flacher der Moräne entlang und zum Schluss auf Gletscherschliff zur Hütte wandert. Die Zittauer Hütte befindet sich in einer grandiosen Umgebung: Gletscherblick zum Wildgerloskees, der Untere Gerlossee und eine traumhafte Aussicht auf Gabler und Reichenspitze;
Der weitere Aufstieg zum Roßkopf ist gut beschildert und nach eineinhalb Stunden stehen wir auf dem Gipfel und staunen über die sensationelle Fernsicht auf die Berge der Zillertaler Alpen.
Beim Abstieg kehren wir in der Zittauer Hütte ein, die sehr geschmackvoll eingerichtet ist. Nach Schnitzel und Spatzln steigen wir zur Materialseilbahn ab und sind froh, uns auf unsere Bikes schwingen zu können.
Fotosymbol
3. September
Heuberg
1603 m
Sehr feine Bike & Hike Tour von Walchsee ins idyllische Habersauertal über die Gwirchtalm hinauf zur Hageralm. Dort stellen wir die Bikes ab, stärken uns in der urigen Alm mit einem Radler und wandern hinauf zum Heuberg, der schon gut besucht ist. Auf dem Jöchl bieten sich uns wunderbare Blicke auf den Zahmen Kaiser (Pyramidenspitze, Jofen, Rosskaiser).
Auf der Abfahrt biegen wir bei der Gwirchtalm in Richtung Walchsee ab und erreichen das Südufer des Sees.
Fotosymbol
25. August Rund um den Brunschkopf
Schöne Runde von Seefeld zur Wildmoosalm - Katzenkopflift - Wurzelsteig - Bründlmoos - Schlagweg - Golfplatz beim Interalpenhotel - Lottenseehütte - Möserer See - Möserer Mähder - Seefeld.
Fotosymbol
20. August Runde im Tannheimer Tal

Mühlwald-Trail
Als Abschluss unseres Urlaubs im Außerfern erkunden wir das Tannheimer Tal auf den Bikes. Diese ausgiebige Runde führt uns zu folgenden sehenswerten Plätzen:
Haldensee - Tannheim - Vilsalpsee - Höfer See - Mühlwaldtrail in Zöblen - Wander- und Forstwege in Richtung Grän - Haldensee.
Fotosymbol
19. August Sulzspitze
2084 m
Grandiose Bike & Hike Tour vom Haldensee durch das einsame Strindenbachtal hinauf zur Strindenscharte, wo sich auf dem Saalfelder Höhenweg viele Menschen tummeln. Hier parken wir die Bikes und wandern in einer halben Stunde hinauf auf die Sulzspitze, die mit einem herrlichen Rundumblick aufwartet.
Nach dem Abstieg fahren wir noch schnell zur Gappenfeldscharte und dann beginnt die lange Abfahrt zurück zum Haldensee.
Fotosymbol
18. August Gräner Ödenalpe
1726 m
Wir starten am Ostufer des Haldensees und fahren in Richtung Talstation des Krinnenliftes, wo der offizielle MTB-Weg zur Nesselwängler Edenalpe beginnt. Bei der Alm angekommen entscheiden wir uns für die Weiterfahrt zur Gräner Ödenalpe am Fuß des eindrucksvollen Litnisschrofen.
Auf der Abfahrt biegen wir auf den Alpenrosenweg ein, der als MTB-Trail freigegeben wurde und landen bei der Krinnenalpe, wo wir bald wieder auf den Forstweg kommen, der ins Tal führt.
Fotosymbol
17. August Adlerhorst
1256 m
Nachdem wir bereits am regnerischen Vormittag zu Fuß zum Adlerhorst gewandert sind, unternehmen wir am sonnigen Nachmittag eine Biketour vom Haldensee nach Nässelwengle und gelangen auf Forstwegen wieder zum Adlerhorst. Weiter geht es in Richtung Grän, wo wir feine Wanderwege finden, die sich ideal mit dem Bike erkunden lassen.
Fotosymbol
13. August Berggasthof Tenn
1165 m
Kurze Frühstückstour von Hopfgarten zum Berggasthof Tenn.
Fotosymbol
6 August Geiseljoch
2292 m
Dieser Klassiker in den Tuxer Alpen beginnt in Mayrhofen (Anreise mit dem Zug). Die weiteren Stationen: Finkenberg - Vorderlanersbach - Auffahrt zum Geiseljoch über die MTB-Route Nr. 424 - Kurze Rast auf dem Geiseljoch - Abfahrt zum Nafingsee (inkl. Cache-Suche) - Weidener Hütte (kulinarisch top!) - lange Abfahrt hinunter nach Kolsassberg - Kolsass - Bahnhof Terfens/Weer.
Fotosymbol
25. Juli Kreuztaxen
1600 m
Schöne Überschreitung von Kolsass auf den Wattenberg mit folgenden Zwischenstationen:
Bahnhof Terfens/Weer - Kolsass - Gartlach (MTB Route Nr. 586) - Hochhäuser - Herrenwald - Kreuztaxen - Einkehr im Gasthof Mühle am Wattenberg - Gasthof Säge - Vögelsberg - Wattens - Terfens
Fotosymbol
23. Juli Radweg Eiberg
40 km
Aus einem kurzen Abstecher von Wörgl nach Kufstein wird eine 40 km lange Rundtour auf dem neuen Eiberg-Radweg nach Söll und zurück nach Wörgl.

21. Juli Sattelberg
2115 m

Sandjöchl
2165 m
Diese schöne und sehr aussichtsreiche Tour beginnt am Bahnhof in Gries. Die weiteren Wegpunkte: Vinaders - Sattelbergalm - (illegaler) Grenzübertritt - steiler Karrenweg zum Sattelberg - langes Auf und Ab auf dem Brennergrenzkamm inklusive Bunkeranlagen - Abstieg übers Sandjöchl - Trail zum Obernberger See - gemütliche Abfahrt durchs Obernbergtal zurück nach Gries.
Fotosymbol
19. Juli Zunterköpfl
1635 m
Das Zunterköpf stand schon lange auf unserem Tourenzettel und heute war es endlich soweit. Mit Zug und Bus nach Brandenberg und über die Nachbergalm zum Fuß des Zunterköpfels. Die letzten Höhenmeter legen wir zu Fuß zurück und genießen auf dem Gipfel die Aussicht auf Wörgl.
Rückfahrt über die Buchacker-Fortststraße.
Fotosymbol
15. Juli Kölner Haus
1965 m
Auch Tag 4 im Oberen Gericht hat einiges zu bieten: steile Auffahrten, eine Bergwertung im Skigebiet auf fast 2000 Metern Seehöhe, die drittkürzeste U-Bahn der Welt, eine Abfahrt durch Schlamm und Matsch und einen großartigen Single-Trail nach Ried.
Hier die einzelnen Wegpunkte: Ried - Tösens - Tschupbach - Stadelwies - St. Zeno in Serfaus - Madatschen - Hög Alm - Kölner Haus - Abfahrt über Leithe Wirt - Serfaus - Serfauser Feld - Frauns - Ried
Fotosymbol
14. Juli Pfundser Tschey
1723 m
Der dritte Tag im Oberinntal kurz zusammengefasst: einsame Naturschönheit kombiniert mit flowigem Trail.
Mit Peter und Eva starten wir in Ried und radeln nach Tösens. Dort beginnt die durchwegs steile Auffahrt zur idyllischen Pfundser Tschey, einem einsamen Hochtal mit zahlreichen kleinen Schupfen und Hütten.
Die Abfahrt erfolgt oberhalb von Pfunds auf einem feinen Trail, wo es auf dem Eggeleweg bald wieder schweißtreibend bergauf geht und schließlich hinunter nach Tösens und zurück nach Ried.
Fotosymbol
13. Juli Sattelklause
1870 m
Tag 2 im Oberland hat eine wundeschöne, aussichtsreiche Tour mit Überschreitung ins Kaunertal zu bieten. Die einzelnen Stationen: Ried - Hohlenegg - Gfrans - Schwabegartle - Roßboden - Bergstation Sattelklause - Wiesele (mit eindrucksvoller Kirchenruine) - Rodleswald im Kaunertal - Kauns - Faggen - Prutz - Ried.
Fotosymbol
12. Juli Wodeturm
1487 m
Am ersten Tag unseres Urlaubs im Oberen Gericht fahren wir eine schöne, einsame Runde von Prutz auf dem Inntalradweg über die Pontlatzer Brücke nach Niedergallmigg und auf leicht ansteigenden Forststraßen und einem kurzen Trail zum Aussichtspunkt Wodeturm.
Auf Asphalt geht es hinunter nach Ladis, vorbei an der Burg Laudeck, und zurück nach Prutz.
Fotosymbol
27. Juni Voldöpper Spitze
1509 m
Bike & Hike-Tour mit den Sportskanonen der NMS Alpbach und ihren Begleiter_Innen. Vom Bahnhof in Brixlegg geht es auf schmalen Wegen nach Kramsach und weiter zum Reintaler See. Dann wird noch der Paisselberg erkundet, ehe der eigentliche Anstieg zur Voldöpper Spitze beginnt. Glücklich, wer an diesem sehr heißen Tag genug Wasser dabei hat! Wir fahren, soweit es geht und wandern die letzten Höhenmeter hinauf zum vorgelagerten Gipfelkreuz.
Abfahrt über die Rodelbahn/Wanderwege nach Brandenberg, wo wir uns stärken und uns auf den feinen Single Trail oberhalb der Landesstraße freuen. In Rattenberg blicken wir bei einem Eis auf die schöne Runde zurück.
Fotosymbol
11. Juni
Pendling
1563 m
Wir fahren mit dem Zug (inkl. Mund-Nasen-Schutz) nach Schaftenau und beginnen dort unsere Tour auf den Pendling. Zuerst zum Stimmersee, dann steil aufs Dreibrunnenjoch und leider immer noch steil weiter, bis die Forststraße eine erträgliche Steigung aufweist. So radeln wir bis zur Kala-Alm und auf einem uns bis dato unbekannten Forstweg bis zum Pendlinghaus - auch als Kufsteiner Haus bekannt, das interessanterweise zur Gemeide Langkampfen gehört.
Hier verdrücken wir Gulasch und Schweinsbraten und spazieren anschließend zum nahe gelegenen Gipfelkreuz, wo auch noch ein netter Cache in der Nähe versteckt liegt.
Abfahrt wie Auffahrt.
Fotosymbol
6. Juni
Möslalmkogel
1100 m
Durch das Geocachen finden wir Plätze, die wir noch gar nie erkundet haben. Wie zum Beispiel die imposante Staumauer (Hochwasserschutz) in der Wörgler Klamm. Oder einen Cache in sieben Metern Höhe auf einem Baum (den wir leider nur von unten bestaunen können).
Schließlich landen wir mit den Bikes fast auf dem Gipfel des Möslalmkogels und genießen die wunderschöne Aussicht ins Inntal. Auf der Abfahrt kehren wir in der Alm zu und testen die kuliarischen Highlights.
Fotosymbol
2. Juni
Altausseer See
Talschluss bei der Stummernalm
811 m
Den Abschluss unseres Urlaubs im Salzkammergut bildet die Seenrunde auf der Südseite des Altausseer Sees. Wir fahren, bis wir anstehen und finden beim Gaisknechtstein einen originell versteckten Cache.
Fotosymbol
31. Mai
Weißenbachalm
1200 m
Schöne Biketour bei nicht sehr schönem Wetter von Bad Aussee ins lange und einsame Weißenbachtal zur gleichnamigen Alm. Bei der Rückkehr suchen und finden wir im Kurpark von Bad Aussee einen kleinen Cache.
Fotosymbol
30. Mai
Runde um den
Faistenauer Schafberg
1350 m
Auf unserer Fahrt nach Bad Aussee machen wir einen Abstecher nach Fuschl und nehmen uns die Rundtour um den Faistenauer Schafberg vor. Zu Beginn stört nur der starke Ausflugsverkehr die Idylle. Dann gibt es zwar keine Autos mehr, dafür einen sehr, sehr steilen Weg zum höchsten Punkt der Tour bei der Lanzn Hütte.
Nach kurzer Rast machen wir uns startklar für die Abfahrt - zuerst auf Almwiesen, dann auf Forstwegen zurück zum Ausgangspunkt in der Tiefbrunnau.
Fotosymbol
23. Mai
Kreithof
1047 m
Kurzer Abstecher von Nußdorf zum Tristacher Sportplatz und auf der Rodelbahn steil hinauf bis zum Kreithof. Auf der Straße retour in Richtung Tristacher See und weiter zum "Alten See". Nach einem kurzen Abstecher zum Sakramentstein fahren wir den Waldlehrpfad entlang hinunter nach Amlach und über Lienz zurück nach Nußdorf. Fotosymbol
21. Mai
Issboden
1870 m
Wir beginnen diese ausgiebige Runde in Rinn und radeln in Richtung Rinner Alm. Kurz vor der Alm biegen wir rechts in den Verbindungsweg zur Aldranser Alm ab. Nach dem steilen Finish zur Alm erholen wir uns kurz uns genießen die prächtige Aussicht auf Innsbruck. Nun geht es nicht mehr so steil weiter zum Issboden, wo uns eine schöne Almwiese mit Aussicht auf den Patscherkofel erwartet.
Wir genießen die Ruhe und bereiten uns auf die Abfahrt zur Sistranser Alm vor. Leicht unterkühlt kommen wir bei der Alm an und staunen über das vorzügliche Speisenangebot: Grillhendl / Blattln mit Kraut.
Der Rest der Tour verläuft steil abwärts nach Sistrans und über Wald- und Wiesenwege zurück nach Rinn.
Fotosymbol
17. Mai
Obere Regalm
1315 m
Mit dem Auto nach Going und auf der MTB-Tour 272 zur Oberen Regalm. Auf der Abfahrt verlassen wir die Forststraße und biegen in einen Wanderweg zur Jausenstation Graspoint Niederalm. Hier haben wir wieder Schotter unter den Reifen und flitzen auf der MTB-Tour 271 zurück nach Going. Fotosymbol
8. Mai
Bärenbadalm
1457 m
Wunderschöne Bike- und Hiketour von Pertisau über die Bärenbadalm auf den Gipfel des Bärenkopfes. Traumhafte Fernsicht und eine geniale Abfahrt über die "Tunnelstrecke". Fotosymbol
7. Mai
Berghaus Aschenbrenner
1128 m
Ein Klassiker in Kufstein: Die Biketour zum Aschenbrenner. Auf der Abfahrt sammeln wir ein paar Caches ein.
Fotosymbol
6. Mai
Möslalm
650 m
Auffahrt zur Möslalm, dabei suchen und finden wir einen Geocache ganz in der Nähe der Hütte.
Fotosymbol
1. Mai
Dr.Steiner-Denkmal
650 m
Kleine, feine Tour zum Steinerdenkmal in Bad Häring. Wir sind von den prächtigen Grüntönen im Wald begeistert. Nebenbei suchen und finden wir einen gut versteckten Cache (mit Zecke!)
Fotosymbol
28. April
Kinzlinger Alm
1165 m
Schöne Runde über den Gruberberg oberhalb von Hopfgarten zur Kinzlinger Alm. Die Auffahrt zur Angerle Alm und weiter zum Glanterer Kogel ist leider gesperrt.
Fotosymbol
26. April
Bad Häring
606 m
Auf dem Radlweg nach Kirchbichl und gegenüber der Kirche dem Panoramaweg folgend zum idyllischen Weiler Harrein. Hier genießen wir die Schönheit dieses Platzls und radeln dann weiter in Richtung Kurzentrum Bad Häring und auf Asphaltstraßen zurück nach Wörgl.

24. April
Scherzer-Hof
1040 m
Eigentlich wollten wir die Hölzlalm oberhalb von Söll erkunden, aber der Weg von Itter in Richtung Kraftalm ist gesperrt, sodass wir kurzerhand umbuchen und zum Scherzer-Hof radeln. Dabei finden wir eine wunderschöne Variante auf der Rückfahrt nach Laiming und weiter zum Schlossblick nach Itter. Nun auf Asphalt zurück nach Hopfgarten und Wörgl.
Fotosymbol
22. April
Möslalm
964 m
Kurze Tour auf unseren Hausberg
Fotosymbol Fotosymbol
20. April
Zauberwinkl
960 m
Schneller Abstecher zum Zauberwinkl und Abfahrt über die Landesstraße zurück nach Wörgl

17. April
Lengau
ca. 950 m
Von Wörgl nach Bad Häring und weiter zum Weiler Lengau. Hier finden wir einen neu errichteten Wanderweg, auf dem wir unsere Bikes zur Lengau Kapelle schieben. Zügige Fortstraßen-Abfahrt in den Söller Ortsteil Ried und auf Asphalt zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
15. April
Angerberg-Runde
Kurzer Abstecher nach Angerberg (Richtung Grabenkapelle) bzw. Breitenbach.
Fotosymbol
12. April
Schornwald
1300 m
Schöne, lange Rundtour auf teilweise neuen, abenteuerlichen Wegen:
Start in Wörgl - Hopfgarten (Salvenabahn) - Lindrain - Überquerung der Landesstraße - (Schiebestrecke) - Aunerhof - Haltestelle Windau - Kummern - Außersalvenberg - Hintingergraben (Schiebestrecke) -  Berggasthof Tenn - Kochmoos - Schornwald - Schorn - Füllenstein - Laiming - Itter - Itterdörfl - Nasensiedlung - Wörgl
Fotosymbol
10. April
Filzmoos
1050 m
Einsame Biketour über Pfaffenberg und Riederberg zum Hochmoor Filzmoos in der Wildschönau. Ein sehr ruhiges, sumpfiges Plätzchen, das wir heute zum ersten Mal entdecken. Nach einer 15-minütigen Schiebestrecke erreichen wir die Jausenstation Foisching. Ab hier auf Asphalt in die Niederau und zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
15. März
Grafenweg
Wildschönau
900 m
Kurz vor Inkrafttreten der "Corona-Ausgangssperre" schwingen wir uns auf die Bikes und fahren nach Hopfgarten und über die "Kühle Luft" und den Grafenweg in die Wildschönau.

8. März
Stallhäusl
990 m
Nach einer ersten Ausfahrt mit unseren Stadträdern nach Kundl im Februar beginnt heute - am Weltfrauentag - die offizielle Bike-Saison mit dem Frühjahresklassiker zum Gasthof Stallhäusl oberhalb von Söll.
Fotosymbol
trek fuel ex 8




2019 Ziel Bemerkungen Fotos
29. Oktober
St. Jakob
1565 m
Abwechslungsreiche Runde von St. Ulrich in Gröden zur Kirche St. Jakob, Preza, Prauleta, Plesdinaz, St. Christina und auf dem "Bahnweg" zurück nach St. Ulrich.
Fotosymbol
28. Oktober
Seiser Alm
1875 m
Von St. Ulrich in Gröden fahren wir zur Talstation der Seiser-Alm-Bahn und auf einem Waldweg in Richtung Pufels. Wir folgen dem Pufler Bach sehr steil auf die Seiser Alm.
Die Abfahrt durchs gesperrte Jendertal (Forstarbeiten nach massiven Sturmschäden) gestaltet sich sehr spannend - zum Glück finden wir eine Forststraße (in Richtung La Buja) und feine Waldwege, die uns schließlich zum Monte Pana ins Skigebiet von St. Christina führen. Abfahrt auf Single Trail und Asphalt nach St. Christina und auf dem "Bahnweg" zurück nach St. Ulrich.
Fotosymbol
26. Oktober
Feldthurns,
Schnauders
1000 m
Auf dem Weg nach Gröden halten wir in Brixen und biken nach Tschötsch, Tschiffnon, Feldthurns (mit Schloss) und Schnauders. Hier finden wir einen feinen Singletrail und einen "Kescht'n-Weg".
Fotosymbol
20. Oktober
Joch
(zwischen Breitenbach
und Brandenberg)
1152 m
Herbstlich frische Ausfahrt von Wörgl über Kundl nach Breitenbach und über die Weiler Elmer und Perau und die Jocherkapelle recht steil hinauf zum Joch nach Brandenberg.

21. September
Wiedersberger Alm
1771 m

Farmkehralm
1521 m

Radingeralm
1427 m
Sehr schöne, lange Runde von Inneralpbach zur Kafner Ast und weiter zur Wiedersberger Alm im Alpbacher Skigebiet. Hier erfolgt die erste Abfahrt über die Mooserbaumgartenalm hinunter in den Greiter Graben.
Jetzt geht's wieder bergauf zur Greitalm und schließlich zum kulinarischen Höhepunkt, der Farmkehralm, die allein schon ihrer Schnitzel wegen ein lohnendes Ziel darstellt.
Nach der Einkehr fahren/schieben/tragen wir die Bikes auf dem Jagdsteig, bis wir nach ca. 15 Min. wieder auf die Forststraße kommen. Noch ein kurzes Bergauf zur Radingeralm - hier rasten wir kurz auf einer Holzplattform und fahren dann zügig hinunter zur Buamkapelle im Lueger Graben und zurück zum Ausgangspunkt in Inneralpbach.
Fotosymbol
1. September
Jausenstation Zauberwinkl
960 m
Die Riesenwienerschnitzel locken uns in den Zauberwinkl in der Wildschönau. Auffahrt über die Forststraße - Abfahrt größtenteils auf dem Kreuzweg, der sich von einem Wanderweg in einen Singletrail verwandelt hat.
Fotosymbol
27. August
Jausenstation
"Thalerhof"
1307 m
Frühstückstour nach Alpbach zum Oberthaler - ein Hof mit 400-jähriger Geschichte - wo es ein ausgezeichnetes Frühstück gibt.
Fotosymbol Fotosymbol
26. August
Ehrwalder Alm
1502 m

MTB-Tour 551
MTB-Tour 552
MTB-Tour 5052
Am dritten Tag unseres Seefeldaufenthalts fahren wir zuerst in die Leutasch und sind erstaunt über die Steilheit und über die sehr schmalen Passagen auf diesem "blauen" Radweg. Wir folgen der Leutascher Ache durchs idyllische Gaistal bis zum Igelsee und nach kurzer Steigung erreichen wir die Ehrwalder Alm unterhalb der Zugspitze.
Fotosymbol
25. August
Pfeishütte
1950 m

MTB-Tour 5051
MTB-Tour 579
MTB-Tour 581
Start dieser langen (55 km), wunderschönen Tour ist Seefeld. Auf dem Radweg 5051 fahren wir recht gemütlich nach Scharnitz, wo wir ins Isartal und bald darauf ins Gleirschtal abbiegen. Nach einer kurzen Abfahrt folgt eine Steigung mit einem längeren Flachstück in Richtung Möslalm. Hier füllen wir unsere Trinkflaschen auf ("Achtung - Kein Trinkwasser!") und fahren immer weiter ostwärts, vorbei an eindrucksvollen Karwendelgipfeln bis zum Fuß der Pfeishütte. Beim "Radlfahrerparkplatz" stellen wir unsere Bikes ab und gehen die letzten 300 Höhenmeter zu Fuß zur Hütte.
Rückfahrt wie Hinfahrt mit kurzem Trail vor der Möslalm.
Fotosymbol
24. August
Rosshütte
1754 m

MTB-Tour 5027
Kurze, aber sehr steile Auffahrt von Seefeld zur Rosshütte im gleichnamigen Skigebiet. Nach einer kurzen Verschnaufpause oberhalb der Bergstation fahren wir auf der Piste hinunter zur Hocheggalm, wo wir einkehren und anschließend wieder pistenmäßig zurück zur Talstation.
Fotosymbol
22. August
Klosteralm
1218 m
Kurz nach dem Liftstüberl in Kramsach beginnt die steile Auffahrt zur Klosteralm oberhalb der Mittelstation. Zum Glück bleibt die Sonne hinter dem dichten Nebel, sonst hätten wir noch stärker geschwitzt, aber am Ziel angekommen blicken wir doch sehnsüchtig ins sonnige Inntal.
Fotosymbol
17-18. August
2-Tages-Tour in den Pinzgau

Tag 1:
Kirchberg - Stangenjoch (1718 m) - Wildkogelhaus (2005 m)

Tag 2:
Wildkogeltrail - Neukirchen am Großvenediger - Filzenscharte (1709 m) - Windautal - Wörgl
Anreise mit dem Zug nach Kirchberg. Auf der MTB-Route 205 radeln wir nach Aschau und durch den wunderschönen, einsamen Oberen Grund bis zum Stangenjoch (kurze Schiebestrecke) auf der Grenze zwischen Tirol und Salzburg. Von hier oben sehen wir bereits unsere nächsten Ziele, die Baumgartenalm im Mühlbachtal und den Gegenanstieg zum Wildkogel. Außerdem staunen wir über den imposanten Rettenstein, der auf der Salzburger Seite eine rötliche Färbung aufweist. Nach insgesamt 1700 Höhenmetern erreichen wir das Wildkogelhaus, wo wir übernachten.

Nach einer kurzen Nacht (Strickziachen, Grillabend, Partystimmung im Wildkogelhaus) stürzen wir uns in den in die Jahre gekommenen Wildkogel-Trail und kommen bei der Mittelstation wieder auf die Forststraße, der wir bis Neukirchen folgen. Hier beginnt der Aufstieg zuerst auf Asphalt zum Venedigerhof und dann auf Forstwegen durch das idyllische Trattenbachtal bis zur Filzenscharte (kurze Schiebestrecke). Ab jetzt geht's fast nur noch bergab und nach einer Einkehr in der Gamskogelhütte düsen wir durchs Windautal hinaus nach Hopfgarten und Wörgl.
Fotosymbol
14. August
Markbachjoch
1496 m

MTB-Tour 353
MTB-Tour 284
Von der Niederau fahren wir auf der Bike-Route 353 zur neuen Norderbergalm, wo es ausgezeichnete Schmankerln gibt. Nach weiteren hundert Höhenmetern erreichen wir das Markbachjoch inmitten des Schigebietes.
Abfahrt über die MTB-Route 284.
Fotosymbol
11. August
Bärenbadalm
1457 m

MTB-Tour 434
MTB-Tour 468
MTB-Tour 29

Abwechslungsreiche Tour mit Eva und Peter von Wiesing zur Bärenbadalm in Pertisau. Zum Achensee geht's über Nebenstraßen und Forstwege (MTB-Tour 29). Der See lockt zahlreiche Erholungssuchende an, aber kurz nach der Karwendelbahn am Anfang des Tristenautales lassen wir den Urlaubertrubel hinter uns und genießen die landschaftlich reizvolle Auffahrt zur Bärenbadalm mit großartiger Aussicht auf den Achensee.
Die Abfahrtsroute führt uns über einen schmalen Single Trail inklusive Tunnel, Treppen und engen Schotterwegen zur Rodelhütte und wieder zurück zur Karwendelbahn. In Eben entscheiden wir uns für eine weitere Abfahrtsvariante: In der Kanzelkehre biegen wir auf einen Wanderweg ein, der bald in eine Forststraße in Richtung Wiesing mündet.
Fotosymbol
 3.- 4. August
Mit dem Bike nach Osttirol

Tag 1:
Brenner - Bruneck -
Sand in Taufers

Tag 2:
Sand in Taufers -
Klammljoch (2295 m) - Nußdorf
Wir haben uns schon lange vorgenommen, einmal mit den Bikes nach Osttirol zu fahren, und jetzt ist es soweit:
Anreise mit dem Zug zum Brenner. Hier beginnt der Eisacktal-Radweg, den wir bis Gossensass auf einer aufgelassenen Bahnstrecke entlangfahren. Die lange Schleife vor Gossensass kürzen wir über Feldwege direkt ins Dorf ab. Weiter geht es nach Sterzing, Stilfes, Grasstein und durch die Sachsenklemme nach Franzensfeste (mit riesiger Brenner-Basistunnel-Baustelle). Hier gönnen wir uns den ersten Cappuccino und setzen danach die Fahrt in Richtung Pustertal fort.
Das Streckenprofil auf dem Pustertalradweg weist einige kurze Anstiege auf, sodass wir in Bruneck dringend eine Stärkung in Form einer Currywurst mit Pommes zu uns nehmen. Die Fahrt nach Sand in Taufers durch das schöne Ahrntal lässt uns beinahe vergessen, dass wir am 1. Tag 90 Kilometer zurückgelegt haben - übrigens alle auf offiziellen Radwegen!
Am nächsten Tag starten wir von Sand in Taufers und fahren auf der Reintalstraße ins idyllische Bergsteigerdorf Rein in Taufers. Hier beginnt der landschaftlich großartige Anstieg zur Knuttenalm und weiter zum Klammlsee. Jetzt fehlen nur noch wenige Meter bis zum höchsten Punkt, dem Klammljoch (2295 m) mit Grenzstein und Festungsanlage. Die Abfahrt ins Defereggental vorbei an den Jagdhausalmen zählt zu den schönsten Strecken, die wir je gesehen haben. In der Patscherhütte kehren wir ein, um uns für den letzten Abschnitt des Tages zu stärken: Auf Asphat rollen wir durchs Defereggental hinaus nach Huben und weiter durchs Iseltal nach Lienz. Nach insgesamt 180 Kilometern erreichen wir glücklich unser Ziel Nußdorf.
Fotosymbol
30. Juli
Burgeralm
unterhalb des Wandbergs
1326 m

MTB-Tour 314
MTB-Tour 347
MTB-Tour 311

Anreise mit dem Auto nach Niederndorf. Über den Weiler Pittlham geht es auf Asphalt auf den Niederndorferberg und nach kurzer Abfahrt zur B 175, der wir bis zur Abzweigung bei Gränzing in den Ritzgraben folgen. Die offizielle MTB-Route führt über einige Kehren zur Wildbichler Alm und immer an der bayerisch-österreichischen Grenze entlang bis zur Rettenbachalm. Nun muss nur noch der Wandberg umrundet werden, und wir erreichen (endlich) unser Ziel, die bewirtschaftete Burgeralm.
Nach der Einkehr düsen wir über die asphaltierte Mautstraße hinunter nach Rettenschöss und zurück nach Niedernorf.
Fotosymbol
 Juli
Biketouren
auf der Insel Krk
Auch heuer fahren wir wieder zahlreiche neue Biketouren auf der Insel ab. Mit Hilfe des guten Kartenmaterials nehmen wir uns diesmal die Gegend rund um die Städte Krk, Punat und Vrbnik vor und werden mit schönen Eindrücken belohnt: einsame Badebuchten, Olivenhaine, malerische Dörfer, pittoreske Kirchenruinen und auch anspruchsvolle Trails sind dabei.
Fotosymbol
 23. Juni
Hauserjoch
1500 m
Schöne, ausgiebige Tour vom Bahnhof Rattenberg nach Maukenbach und über den steilen Forstweg nach Grafenried. Kurzzeitig geht es auf Asphalt weiter, bis der Anstieg zur Holzalm beginnt. Nach Schweinsbraten und Schnitzel verlassen wir die Holzalm und fahren über das Hauserjoch nach Alpbach. Rasante Abfahrt über die Bischofer Alm und den Scheffachberg nach Brixlegg.
Fotosymbol
 22. Juni
Angerberg
650 m
Kaffeehausrunde von Wörgl über den Innsteg, wo gerade ein neuer Radweg in Richtung Angerberg gebaut wird, zum Gasthof "Blick ins Inntal" und weiter ins Ortszentrum von Angerberg. Kurze Abfahrt zum Gruber's - hier gibt es köstlichen Kuchen! Danach geht's nach Mariastein und über den teilweise von Bäumen blockierten Kreuzweg hinunter zum Inn. Auch der Rückweg über Angath am Inn entlang muss wegen Hangrutschungen kleinräumig umfahren werden.
Fotosymbol
 20. Juni
Rotenau
865 m
MTB-Tour 295
Feiertagsrunde (25 km):
Wörgl - Hopfgarten - Hörbrunn - Trauchaweg - Penningdörfl - Rotenau - Niederau (Schnitzelpause) - Wörgl
Fotosymbol
 15. Juni
Blaserhütte
2176 m

MTB-Tour 523 + 524
Diese vom Kollegen Georg geführte Tour beginnt beim Bahnhof in Matrei am Brenner. Zehn ambitionierte BikerInnen radeln über Wald- und Wiesenwege nach Trins, wo der lange und schweißtreibende Aufstieg (MTB 523) zur Blaserhütte beginnt. Nach insgesamt rund 1500 Höhenmetern erreichen wir die Hütte und kehren zur Stärkung ein. Die Abfahrt erfolgt entweder über Wanderwege oder die Bikeroute Nr 524 hinunter nach Trins. Auf Asphalt rollen wir gemütlich zurück nach Steinach am Brenner und fahren mit dem Zug heim.
Fotosymbol
 11. Juni
Sun Trail (S01)

MTB-Tour 265
MTB-Tour 299
MTB-Tour 296
Auf zum ersten professionellen Single Trail unserer MTB-Karriere! Von Brixen im Thale schwitzen wir auf den Sonnberg zum Berggasthof Nieding. Hier biegen wir links ab in den neuen MTB-Verbindungsweg, der zum Einstieg auf einer Höhe von 1339 m führt. Nach kurzer Pause stürzen wir uns ins Abenteuer und kommen nach ca. 2,5 km Downhillpassage wieder in Brixen an.
Fotosymbol
 10. Juni
4-Seen-Runde:

Egelsee, Hechtsee
Längsee, Pfrillsee
Nach der Anreise mit dem Zug erkunden wir den (gesperrten) Weg von Kufstein in Richtung Hechtsee. Vor dem See biegen wir in einen (Privat)Weg ein und kommen auf einen Karrenweg, dem wir in Richtung Egelsee folgen. Hier ist sogar der Steg abgesperrt! Nach kurzer Abfahrt erreichen wir schon den Hechtsee, dessen Uferweg - unschwer zu erraten - für Radfahrer verboten ist. Im Seerestaurant legen wir eine Pause ein und schieben unsere Bikes danach über das Südufer des Hechtsees. An der Mündung des Hechtbachs in den See steigen wir wieder auf und kommen nach einer kurzen Steigung zum idyllischen Längsee. Hier müssen wir die Landesstraße überqueren und kämpfen uns schließlich über Stock und Stein (=Treppen und umgestürzte Bäume) zum Pfrillsee. Der finale Single Trail endet kurz vor dem Kreisverkehr in Richtung Bahnhof in Kufstein.
Fotosymbol
 9. Juni
Plumpmoos
1585 m

MTB-Tour 416
Mit Eva und Peter erkunden wir die Bikerouten rund um Schwaz. Wir starten beim Bahnhof und radeln weiter nach Gallzein. Beim Gasthaus Kogelmoos endet die Asphaltstraße und auf Forstwegen erreichen wir den höchsten Punkt auf dem Plumpmoos-Sattel mit einer kleinen Lacke. In der Pirchnerast, die auf dem Abfahrtsweg liegt, stärken wir uns mit einer Riesenpfanne Kasspatz'ln.
Danach folgt eine rasante Abfahrt nach Schwaz.
Fotosymbol
 1. Juni
Gschliessegg
1670 m
Wunderschöne Runde von Maria Trens bei Sterzing nach Partinges und über schmale Waldwege weiter bis zum Gschliessegg. Im Schatten der Lärchen rasten wir und fahren dann auf dem sehr hübschen Single Trail hinunter zur Forststraße, die bei der Burg Sprechenstein endet. Auf der Asphaltstraße geht's zügig nach Wiesen und zurück nach Sterzing.
Fotosymbol
 31. Mai
Gospeneid
1455 m
Südlich von Sterzing beginnt die Auffahrt nach Gospeneid, einem einsamen Weiler oberhalb des Jaufentals. Hinter dem letzten Hof beginnt die (verbotene) Abfahrt ins Jaufental, aber bald geht es wieder bergauf, es folgt eine Schiebestrecke von ca. 15 Minuten auf dem gesperrten "Panoramaweg", der in eine grasbewachsene Forststraße in Richtung Jaufenpassstraße füht. Die weiteren Stationen auf Asphaltstraßen: Burghof - Jaufensteg - Stange - Schönau - Radweg Sterzing. Fotosymbol
 25. Mai
Kragenjoch
1425 m

MTB-Tour 361

Großartige Runde von Wörgl nach Kundl und über den steilen Anstieg zur Kragenalm. Weiter geht's im Almgebiet über die kürzlich verlängerte Forststraße und schließlich auf schmalen Pfaden zum Kragenjoch (mit Kreuz). Die technisch anspruchsvolle Abfahrt zur Achentalalm meistern wir (fast) sturzfrei und düsen hinunter in die Oberau. Hier noch ein knackiger Aufstieg zur Jausenstation "Riedlhof". Nach dem Essen folgt eine lange Asphaltfahrt zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
 24. Mai
Angerberg
660 m
Kurze Ausfahrt von Wörgl über Angath und Fürth nach Angerberg inklusive Kuchenjause im Gasthof "Grubers". Nach der Erdbeertorte fahren wir ins Dorfzentrum und über den Weiler Achleit wieder zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
 18. Mai
Hausstatt
1300 m

MTB-Tour 4000
Piller Höhenrunde

Anreise mit dem Zug nach Pill. Von dort über steile Kehren zum Weiler Niederberg und weiter durch das abgeschiedene Pillbachtal nach Mühlau und Kreith. Hier endet die Asphaltstraße und wir biegen in den Forstweg in Richtung Hausstatt ein (Gemeinde Weerberg). Nach kurzer Verschnaufpause auf dem höchsten Punkt beim Schlepplift machen wir uns bereit für die flotte Abfahrt nach Weerberg und zurück nach Pill.
Fotosymbol
 17. Mai
Möslam
964 m
Von Wörgl zur Möslalm und nach kurzer Rast in Katzenbegleitung weiter bergauf zur Kreuzung, wo wir in Richtung Wildschönau abbiegen. Von der Niederau auf der Landesstraße hinunter nach Wörgl.
Fotosymbol
 1. Mai
Zauberwinkel
960 m
Neue Rundfahrt von Wörgl über den Zauberwinkelweg in die Niederau und von dort über einen unbekannten Single Trail zur Jausenstation Schrofen. Nach vorzüglichem Mittagessen geht's über schmale Pfade und Forstwege zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
 22. April
Möslam
964 m
Mit Peter auf die Möslalm - zeitgleich findet die 1. Etappe der Tour of the Alps im Unterland statt.
Fotosymbol
 21. April
Kelchsau
über Glantersberg
945 m
Lange Runde (40 km) von Wörgl über Hopfgarten und den Glantersberg in die Kelchsau (MTB-Route Nr. 227). Rückfahrt auf der Landesstraße.
Fotosymbol
 20. April
Feilalm
1372 m
Nach fünf Tagen am Achensee endlich eine schneefreie Biketour ;-)
Von Pertisau über die MTB-Route Nr. 435 zur Feilalm.
Fotosymbol
 19. April
Zöhreralm
1334 m
Bike & Hike zur Zöhreralm oberhalb von Achenkirch
Fotosymbol
 18. April
Blaserbachtal
Weg zur Falkenmoosalm
  ca. 1200 m
Unseren ursprünglichen Plan, von Achenkirch auf der MTB-Route Nr. 469 in Richtung Blaubergalm zu radeln, müssen wir nach einem Gespräch mit einem Einheimischen, der uns wegen der großen Schneemengen auf den Forststraßen davon abrät, aufgeben. Stattdessen fahren wir in den Weiler Tiefental oberhalb von Achenkirch und kommen in eine Sackgasse oberhalb des Blaserbachtales. Auch die vielversprechende Abfahrt auf dem Karwendelweg endet bald in großen Schneemengen und umgestürzten Bäumen.
Nun bleibt nur noch der Weg in Richtung Falkenmoosalm, der aber auch nicht ohne Hindernisse zu meistern ist: Schnee und den Weg versperrende Bäume, sodass wir schließlich kapitulieren und auf einer Höhe von ca. 1200 m umkehren.
Fotosymbol
 17. April
Steinberg am Rofan
  ca. 1000 m
Vom Hotel Reiterhof in Achenkirch fahren wir über den Panoramaweg in Richtung alter Straße nach Steinberg am Rofan (MTB-Route Nr. 433). Recht bald liegt Schnee auf der Straße, aber anstatt umzukehren, fahren wir mit den Bikes auf der gefrorenen Langlaufloipe bis zur Kreuzung an der Landesstraße, die zur Gufferthütte führt. Rückfahrt über die Landesstraße nach Achenkirch.
Fotosymbol
 31. März
Kerschbaumer Sattel
  1111 m
Anreise mit dem Zug nach Brixlegg und auf dem Radlweg weiter nach Bruck am Ziller. Hier beginnt die Auffahrt zum Kerschbaumer Sattel, wo noch jede Menge Schnee liegt. Wir rasten bei der Kapelle und fahren anschließend auf der Asphaltstraße hinunter in die Hygna und zurück zum Bahnhof Brixlegg.
Fotosymbol
 24. März
Stallhäusl
  990 m
Gestern noch auf der Schipiste, heute schon wieder auf dem Bike. Von Wörgl über Luech, Itter, Fa. Ager fahren wir zum Gasthof Stallhäusl, wo es richtig rund geht. Mangels freier Sitzplätze entscheiden wir uns für die zügige Abfahrt nach Itter. Nach einer kulinarischen Pause im "Rösslwirt" geht's zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
 19. März
Madrid
Casa de Campo
675 m
Am letzten Tag unseres Madridurlaubs, erkunden wir die größte öffentiche Parkanlage Madrids (1722 Hektar), die Casa de Campo. Mit geliehenen City-Bikes geht's auf gut beschilderten Radwegen durch den schönen Park, vorbei an einem kleinen See und an der Bergstation einer Seilbahn, die die Stadt mit dem Park verbindet.
Fotosymbol
 10. März
Grabenkapelle,
Angerberg
Kleine, aber sehr abwechslungsreiche Runde von Wörgl nach Angerberg zur ziemlich gut versteckten Grabenkapelle. Auf dem Rückweg über einen kurzen Single-Trail müssen wir einige umgestürzte Bäume überwinden.
Fotosymbol
 4. und 9.  März
Werlberg, ca. 800 m
(alter Häringer Skilift)
Die ersten beiden Ausfahrten mit den Bikes: von Wörgl nach Bad Häring und auf den Werlberg, bis wir im tiefen Schnee stehen.
Fotosymbol
Procaliber 9_8
2018 Ziel Bemerkungen Fotos
 15.  Oktober
Buchackeralm, 1320 m

Daxer Kreuz, 1454 m
Ulli bezwingt die härteste Bikestrecke in der Umgebung und fährt über die Buchackeralm zum Daxer Kreuz. Bravo!
Fotosymbol
 6. Oktober
Otto-Leixl-Hütte
1911 m
Diese Biketour zählt zu den schönsten Ausfahrten, die wir gemacht haben. Mit dem Zug reisen wir nach Stumm im Zillertal. Von dort auf Asphalt weiter auf den Stummerberg und in angenehmer Steigung in den einsamen Märzengrund. Hier erfolgt der Anstieg zur Koathüttenalm am Eingang zum Hemerergrund. Bald darauf müssen wir die Bikes schieben und nach einer kurzen Begegnung mit einer Kreuzotter erreichen wir die wunderschöne, einsame Almlandschaft rund um die Otto-Leixl-Hütte am Steinberger Joch. Nach dem Abstieg zur Steinbergalm rollen wir gemütlich durch den Lueger Graben nach Inneralpbach und auf der Landesstraße nach Brixlegg hinunter.
Fotosymbol
 4. Oktober
Hauser Joch
1505 m
Kurze Solotour von Alpbach über die Bischofer Alm aufs Hauser Joch bei wolkenlosem Himmel und bester Fernsicht. MTB-Route Nr. 304
Fotosymbol
 23. September
Bayreuther Hütte
1600 m
Anspruchsvolle Biketour auf die Bayreuther Hütte. Von Brixlegg (Anreise mit dem Zug) geht's nach Kramsach und weiter zum Weiler Grünsbach. Hier beginnt der teilweise sehr steile Anstieg zur Bayreuther Hütte (MTB-Route Nr. 332). Auf halber Höhe machen wir einen kurzen Abstecher zur Kniepaßkapelle, die heute von einem mystischen Nebel umgeben ist. Nach tausend Höhenmetern erreichen wir unser Ziel im wunderschönen Rofan. Gestärkt machen wir uns auf den Rückweg über sehr schöne (Wander-)Wege unterhalb des Pletzachkogels zurück nach Kramsach.
Fotosymbol
 27. August
Maukalm
1267 m
Sehr schöne Biketour im Wilden Kaiser: Von St. Johann auf dem Radlweg nach Gasteig. Beim Gasthof Mitterjager verlassen wir die Landesstraße und biegen zum Kramerhof ein, wo mehrere Biketouren beginnen. Wir entscheiden uns für die MTB-Route Nr. 250, die anfangs sehr steil aber aussichtsreich zur idyllischen Maukalm unterhalb der Maukspitze führt. Die steilen Flanken des Lärcheggs lassen unser Bergsteigerherz höher schlagen.
Auf der Abfahrt in Richtung Griesenau müssen wir dann noch größere Hindernisse (Baumstämme, LKW) umgehen, ehe wir nach der Mautstelle gemütlich nach Kirchberg und zurück nach St. Johann radeln.
Fotosymbol
 13. August
Farmkehralm
Hochleger
1771 m
Bike und Hike auf den Kleinen Galtenberg: Start in Inneralpbach und Fahrt durch den Greitergraben bis zum Farmkehr Hochleger auf der MTB-Route Nr. 306 Fotosymbol
 11. August
Unterbergalm
ca. 1500 m

Brünnsteinhaus
1360 m
Eine sehr anspruchsvolle Rundtour in Bayern mit extremen Steigungen und vielen Schiebestrecken. Die Stationen: Kiefersfelden - Brei tenau - Parkplatz Gießenbachklamm - Saugraben - Oberaudorfer Almen - Wirtsalm - Unterbergalm - Steilenalm - Brünnsteinhaus - Rechenau (Jagdhaus der Familie von Gunter Sachs) - Mühlau (mit Hubschraubereinsatz nach Waldbrand) - Schöffau - Kiefersfelden Fotosymbol
 5. August
Möslalm
964 m
Mittlerweile zählen wir mit unseren motorlosen Bikes zu einer Minderheit unter den vielen E-Bikern auf der Möslalm. Fotosymbol
 3. August
Neuhögenalm
1713 m
Diese Rundtour beginnt in Auffach in der Wildschönau. Dort geht es durch das Aschbachtal bis kurz unterhalb der Talsalm, wo wir links abbiegen und in angenehmer Steigung zu den Aschbachalmen radeln. Hier wird der Weg steiler und nach vier Kehren erreichen wir die Neuhögenalm unter dem Lämpersberg.
Nach Bretteljause und Schnaps sind wir bereit für die Abfahrt über die Thaler- und Klettingeralm. Bei den Salcherhöfen  haben wir wieder Asphalt unter den Reifen.
Fotosymbol
 23. Juli
Zum Mondplateau
Insel Krk

MTB-Tour 2 (PDF)
Nachmittagstrail zum Mondplateau oberhalb von Baska über den MTB-Weg Nr. 2
Fotosymbol
 11. Juli
Portafortuna Track
Insel Krk

MTB-Tour 2+3 (PDF)
Von Baska über den MTB-Weg 2 nach Draga Bascanska. Hier präsentiert sich die Insel in sattem Grün. Nun auf Asphalt in Richtung Passhöhe bis zum Einstieg bei einem neuen Restaurant neben der Straße. Der MTB-Weg Nr. 3 führt über eine asphaltierte Straße zum höchsten Punkt auf dem Plateau. Nach einem Flachstück beginnt ein sehr anspruchsvoller und teilweise unfahrbarer Single Track hinunter zur "Alten Eiche". Der Weg wird besser und nach einer abenteuerlichen Abfahrt gönnen wir uns im Restaurant an der Straße einen roten Lammburger.
Fotosymbol
 16. Juni
Walderalm
1501 m

MTB-Tour 408
Vom Bahnhof Terfens fahren wir - an der Wallfahrtskapelle Maria Larch vorbei - zum Weiler Umlberg. Hier beginnt die Forststraße zur Ganalm im Vomper Loch. Wir bestaunen die steilen Wände der Berge ringsum und strampeln weiter zur Walderalm, wo wir einkehren.
Nach einem kurzen Gegenanstieg erreichen wir die Hinterhornalm, den höchsten Punkt der Tour. Jetzt beginnt eine lange Asphaltabfahrt zurück zum Ausgangspunkt in Terfens. Schöne Tour mit famosen Landschaftsbildern.
Fotosymbol
 9. Juni
Rund um die Hohe Salve
ca. 1600 m
Aus einer geplanten Frühstückstour zum Berggasthof Tenn wird eine lange, aussichtsreiche Rundtour um die Hohe Salve, bei der wir fünf verschiedene MTB-Strecken miteinander verbinden: Von Hopfgarten zum "Berggasthof Tenn" (Nr. 269), nach dem hervorragenden Frühstück zum Gasthof Rigi (Nr. 268) über eine schöne Querung südlich der Hohen Salve zum Speichersee (Nr. 297) und weiter zur Kälbersalvenalm. Wir folgen der Strecke in westlicher Richtung zur Inneren Keatalm und nach einer längeren Abfahrt kommen wir auf den Weg, der uns nach Hochsöll führt (Nr. 265). Über die Asphaltstraße (Nr. 350) geht's nach Söll und auf dem Radweg zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
 2. Juni
Kastellacke
(Rosskopfrunde)
1920 m
Am 3. Tag in Sterzing steht eine abwechslungsreiche Runde auf und um den Rosskopf auf dem Programm. Die einzelnen Stationen: Sterzing - Telfes - Furlhütte - Sterzingerhaus - Kastellacke. Der höchste Punkt der Tour ist auch einer der schönsten: Wasser, saftig grüne Wiesen, herrliche Ausblicke ins Ridnaun- und Wipptal. Nach kurzer Rast tragen wir die Bikes kurz über einen Wanderweg und fahren zur eindrucksvollen Vallmingalm. Die nun folgende steile Abfahrt beutelt uns ziemlich durch und wir sind froh, dass wir in Flans wieder Asphalt unter den Reifen haben.
In schneller Fahrt hinunter nach Sterzing.
Fotosymbol
 1. Juni
Riedbergalm
1920 m
Am 2. Tag in Sterzing starten wir in Richtung Pfitschertal - Schloss Moos - Flains - Schmuders - Braunhof - Prantneralm - Riedbergalm. Nach 1000 Höhenmetern haben wir den höchsten Punkt der Tour erreicht und wir genießen die lange Abfahrt über die Hühnerspielalm nach Gossensaß und zurück nach Sterzing.
Fotosymbol
 31. Mai
Bergalm im Jaufental
1635 m
Am 1. Tag in Sterzing fahren wir ins ursprüngliche Ontrattal, ein kleines Seitental des Jaufentales. Die Bergalm (leider noch nicht geöffnet) liegt auf einem wunderschönen Almboden mit beeindruckender Bergkulisse.
Fotosymbol
 25. Mai
Rauschbrunnen
1088 m

MTB-Tour 5014
Nachmittagstour von der Innsbrucker Altstadt über den Planötzenhof und Höttinger Bild zum Alpengasthof Rauschbrunnen. Nach der Tour wird der Aufstieg von Wacker Innsbruck in die Bundesliga gefeiert.
Fotosymbol
 21. Mai
Loassattel
1675 m

MTB-Tour 412
Die Umrundung des Kellerjochs beginnt beim Bahnhof in Schwaz. Gemeinsam mit Eva und Peter fahren wir zur Burg Freundsberg und über recht steile Asphaltstraßen zum Egertboden. Die dort beginnende Forststraße endet beim Liftparkplatz Grafenast. Ab hier orientieren wir uns an der Fahrstraße zum Alpengasthof Loas, der berühmt für seine Riesenwienerschnitzel ist. Vom Gasthaus geht es in wenigen Minuten zum "Dach der Tour", dem Loassattel.
Nun folgt ein lange, rasante Abfahrt nach Hochfügen und durch das Finsingtal nach Fügen. Die letzten Stationen dieser schönen Tour: Badesee Schlitters - Strass - Brixlegg (Bahnhof).
Fotosymbol
 20. Mai
Gamskogelhütte
1090 m

MTB-Tour 208
Wir entscheiden uns für die gemütliche Anreise mit dem Zug und starten die Tour in Westendorf. Die weiteren Stationen: Oberwindau - Gasthof Jägerhäusl - Gasthof Steinberg - Gamskogelhütte. Nach dem Hüttenburger nehmen wir die lange Abfahrt nach Hopfgarten und die Flachetappe zurück nach Wörgl in Angriff.
Fotosymbol
 19. Mai
Rund um den
Reither Kogel
1226 m

MTB-Tour 318
Von Brixlegg über Mehrn nach Reith und weiter in die Hygna. Dort gönnen wir uns ein ausgiebiges Frühstück im Café Bienenstich. Mit vollem Bauch radeln wir auf Asphalt weiter zum Kerschbaumer Sattel und erreichen bald den höchsten Punkt der Tour am Reither Kogel. Nach einer rasanten Abfahrt über den Panoramaweg landen wir wieder in Reith und rollen zurück nach Brixleg.
Fotosymbol

Fotosymbol Fotosymbol
 12. Mai
Adlerspoint-Runde

Gerstbergalm
1501 m
 
Sehr lange, schöne Runde von St. Johann nach Kirchdorf und auf Asphalt weiter bis zum Obinghof. Hier beginnt die Forststraße zur Obing- und Heisenalm. Im Almgebiet der Kalksteinalmen (mit Minigipfelkreuz) haben wir einen herrlichen Rundumblick auf den Wilden Kaiser und aufs Kitzbüheler Horn. Es geht in leichter Steigung zum (ehemaligen?) Gasthof Adlerspoint (MTB-Tour 263) und zum höchsten Punkt der Tour, zur Gerstbergalm. Hier beginnt eine längere Schiebestrecke zur Winterstelleralm, wo wir eine Trinkpause einlegen. Die sehr steile Abfahrt (MTB-Tour 221) endet in St. Ulrich im Pillerseetal. Die weiteren Stationen: St. Jakob in Haus, Fieberbrunn, St. Johann.
Fotosymbol
 10. Mai
Wiegalm
1505 m

Bärstättalm
   1465 m
Mit dem Zug nach Brixen im Thale, dann durchs schweißtreibende Brixenbachtal und auf Forststraßen zur Wiegalm (MTB-Tour 210). Nach den letzten Schneeresten beginnt die spannende Abfahrt: Zuerst auf dem MTB-Weg zur bewirtschafteten Kobingerhütte (MTB-Tour 257) und dann trotz mehrerer Verbotsschilder über einen schönen Wanderweg zur Bärstättalm. Unsere Abenteuerlust wird mit einer ausgezeichneten Jause auf der Alm belohnt. Abfahrt über Fortstwege nach Kirchberg.
Fotosymbol
 29. April
Lido di Venezia
Isola di Pellestrina
  1 m
Von Venedig fahren wir mit dem Vaporetto der Linie 1 zum Lido, dort leihen wir uns Fahrräder aus und radeln gemütlich die 11 km lange Insel entlang bis nach Alberoni am Südende. Dort steigen wir kurz entschlossen in die Fähre, die uns nach Pellestrina bringt. Nach weiteren 11 km haben wir das Ende dieser schönen, touristisch wenig erschlossenen Insel erreicht und nach einer Pizza geht's wieder zurück zum Lido, wo wir am Sandstrand in der Nähe des Filmfestspielareals ein angenehmes Bad im Meer nehmen.
Fotosymbol
 18. April
Möslalm
964 m
"Feierabendtour" auf unseren Hausberg.
Fotosymbol Fotosymbol
 14. April
Kerschbaumer Sattel
1111 m
Schöne, lange Runde mit Eva und Peter. Zuerst geht es flach von Brixlegg nach Bruck am Ziller. Dort beginnt der Aufstieg zum Kerschbaumer Sattel. Nach einer sonnigen Rast bei der Kupfner Kapelle fahren wir über Forstwege hinunter Richtung Hygna und weiter zum Kolberhof nach Alpbach. Im Dorf genehmigen wir uns eine Stärkung und über die alte Landesstraße flitzen wir zurück nach Brixlegg.
Fotosymbol
 12. April
Möslalm
964 m
Ulli fährt zur Möslalm, teilweise das Bike tragend wegen Forstarbeiten. Abfahrt über den Riederberg.
Fotosymbol Fotosymbol
 7. April
Oberaudorfer Alm
1111 m
Mit dem Zug nach Kufstein. Dann weiter nach Kiefersfelden, der Wachtlbahn entlang und bergauf in Richtung Schopperalm. Diese lassen wir links liegen und fahren weiter durch das Grießenbachtal hinauf (steiler Karrenweg oberhalb des Alpbaches) bis zu den Oberaudorfer Almen. Hier stehen wir plötzlich mitten in einer Winterlandschaft. Auf dem Rückweg kehren wir in der Schopperalm zu.
Fotosymbol
 2. April
Stallhäusl
990 m
Solorunde von Ulli - in Erinnerung an Bruno. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
 11. März
Wörgl - Kundl - Breitenbach - Mariastein - Niederbreitenbach - Angath - Wörgl
Erste längere Ausfahrt in diesem schneereichen Jahr. Solorunde von Georg.
Fotosymbol




2017 Ziel Bemerkungen Fotos
 1. November
St. Leonhard - Walten - Stuls - Moos - Gomion - St. Leonhard
Lange Runde im Hinteren Passeiertal. Der Weiler Walten ist übrigens Geburtsort von Eva Klotz (Politikerin), Herbert Pixner (Musiker) und Werner Heel (Schifahrer). Auf dieser Strecke befahren wir Forstwege, Wanderwege, sowie die Jaufen- und Timmelsjochstraße.
Fotosymbol
 30. Oktober
Pfandler Alm
in St. Martin im Passeiertal
1350 m
Schöne Biketour zu Andreas Hofers letztem Zufluchtsort, der von Franz Raffl am 27. Jänner 1810 verraten wurde. Das Ende von Hofer ist bekannt, Raffl musste auswandern und liegt in Reichertshofen (Bayern) begraben.
Fotosymbol
 29. Oktober
Christlhof
1132 m
Stürmische Fahrt von St. Leonhard im Passeiertal nach Breiteben und zum höchsten Punkt der Tour, dem Weiler Christl. Abfahrt über Asphalt bis zum Jaufenblick und von hier über Singletrail und Feldwege zurück nach St. Leonhard.
Orkanartige Böen verleihen dieser Rundfahrt den gewissen Kick.
Fotosymbol
 21. Oktober
Juffinger Jöchl
1100 m
Schöne Runde von Wörgl über Luech, Itter, Fa. Ager zum Gasthaus "Stallhäusl". Nach einer Portion Beuschl fahren wir hinter dem Gasthaus weiter und landen auf einer Schiebestrecke durch den Wald, ehe wir wieder auf den Forstweg unterhalb des Juffinger Jöchls kommen, der nach Werlberg und weiter nach Bad Häring führt. Über die Landstraße zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
 14. Oktober
Holzalm
1450 m
Der "Goldene Herbst" zeigt sich von seiner schönsten Seite und wir biken von Brixlegg über Zimmermoos zur Holzalm - hier essen wir die berühmten Wiener Schnitzel und fahren über Thierbach und den Saulueg zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
 30. September
Gföllalm
1390 m
50 km
Mit dem Zug nach Wiesing, dort schließt sich uns Peter an und wir radeln über die Rodelbahn nach Eben am Achensee. Am Ostufer entlang weiter bis Achenkirch zum Hotel "Kronthaler". Hier beginnt der 2. Aufstieg des Tages zur Gföllalm, wo wir eine "zünftige" Brettljause schnabulieren.
Fotosymbol
 9. September
Lachtalhöhe
  1673 m
Großartige Überschreitung von Fieberbrunn nach Kitzbühel. Vom Bahnhof in Fieberbrunn fahren wir durch den Pletzergraben zur Herrgottsbrücke und weiter zur Lachtal-Grundalm. Hier wird der Weg steiler und nach ca. zwei Stunden erreichen wir den höchsten Punkt, die aussichtsreiche Lachtalhöhe unter dem Stuckkogel (MTB-Tour 251). Kurze Abfahrt zur Lämmerbichlalm (fantastische Pressknödel!).
Nach dem Essen flitzen wir zügig über Forst- und Asphaltstraßen nach Kitzbühel, damit wir unseren Zug nicht verpassen.
Fotosymbol
 7. September
Pölvenrunde
Abenteuerliche Querfeldeinrunde um das Pölvenmassiv: Wir fahren nach Bad Häring und weiter in die Peppenau bis zur Abzweigung auf den Kleinen Pölven. Hier beginnt eine kurze, aber steile Schiebestrecke auf dem Hias-Ortner-Weg oberhalb der Eibergstraße. Wir suchen und finden schließlich die richtigen Forststraßen und -wege nach Söll. Beim Moorsee kennen wir uns wieder aus und radeln in der Dämmerung zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
 4. September
Umbrüggler Alm
  1123 m
Mit Peter starten wir beim Hauptbahnhof und nach einer kurzen Stadtrallye überqueren wir den Inn auf dem Hans-Psenner-Steg (ehem. Weiherburgsteg). Hier fahren wir am alten jüdischen FriedhofTeehütte" vorbei und weiter zur Arzler Alm. Nach einem letzten Höhengewinn geht's kurz abwärts zur Umbrüggler Alm. (Riesenschnitzel!)
Abfahrt zur Hungerburg und über die Straße zurück nach Innsbruck.
vorbei weiter in Richtung Rechenhof. In der Nähe des Arzler Schießstandes biegen wir links ab und fahren durch die Mühlauer Klamm an der sogenannten "
Fotosymbol
 31. August
Hochsöll
  1150 m
Vom Liftparkplatz in Söll fahren wir über die Mondscheinrodelbahn nach Hochsöll zur Gründlalm, wo wir ein ausgezeichnetes Almfrühstück bekommen. Danach kurzer Anstieg nach Salvenmoos, ehe wir über die Asphaltstraße zum Parkplatz zurück rollen.
Fotosymbol
 26. August
Harschbichl
  1604 m
Bike-, Kletter- und Wandertour auf der ruhigeren Nordseite des Kitzbüheler Horns. Mit dem Zug geht's nach St. Johann, wo die Auffahrt zum Harschbichl beginnt - zuerst auf Asphalt, dann auf schönen Forststraßen. Nach 950 Höhenmetern erreichen wir den Harschbichl, hier trinken wir einen Cappuccino, wechseln das Schuhwerk und wandern zum Einstieg des Klettersteigs. Dieser ist sehr schön angelegt (viele natürliche Tritte im festen Gestein) und bietet grandiose Ausblicke auf die Kitzbüheler Alpen, aufs Kaisergebirge und auf die Loferer Steinberge.
Auf dem Kitzbüheler Horn herrscht großer Trubel, sodass wir bald wieder über den herrlichen Scheibersteig zurück zum Gasthaus auf dem Harschbichl wandern. Hier kehren wir ein zweites Mal zu und genießen die lokalen Schmankerln. Abfahrt wie Auffahrt.
Fotosymbol
 24. August
Möslalm
964 m
Mit unseren neuen Bikes fahren wir auf die Möslalm und nachdem wir uns mit Speck- und Kaspressknödel gestärkt haben, kehren wir über den Riederberg wieder zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
Trek Procaliber 9.7
 17. August
Haagalm
1350 m
Unsere Lieblingsrodelbahn präsentiert sich im Sommer als schöne, aber kraftraubende Bikestrecke mit einer langen, rasanten Abfahrt in die Kelchsau.
Fotosymbol
 13. August
Karwendeldurchquerung
70 km - 1800 Hm

Karwendelhaus
1765 m

Plumsjochhütte
1633 m
Grandiose Biketour mit Eva und Peter: Mit dem Zug fahren wir nach Scharnitz, dort steigen wir aufs Rad und biken durch das idyllische Karwendeltal zum Karwendelhaus. Hier stärken wir uns für die anstrengende Abfahrt in den Kleinen Ahornboden. Zügig fahren wir durchs Johannestal in das Risstal und auf Asphalt weiter zum Großen Ahornboden.

Nach einer weiteren kurzen Rast nehmen wir die letzte Bergwertung zur Plumsjochhütte in Angriff. In der urigen Hütte gibt's das hochverdiente Schnapserl. Nach dem Plumssattel folgt eine supersteile "Abfahrt" zur Gernalm und ein rasantes Finish nach Eben am Achensee.
Fazit: Eine lange Biketour durch eine wunderschöne Landschaft.
Fotosymbol
 10. August
Tiefentalalm
1440 m
Von der Mautstelle in der Kelchsau fahren wir in den Langen Grund, vorbei an den Jausenstationen Moderstock Fotosymbol und Martl-Erlau-Alm bis zur letzten bewirtschafteten Alm. Die Tiefentalalm zählt zu den ältesten bewirtschafteten Almen Tirols (1530 erbaut). Nach einer fantastischen Kaspressknödlsuppe machen wir uns rasch auf den Rückweg, weil leichter Regen einsetzt.
Fotosymbol
 3. August
Stallenalm
1340 m
Abwechslungsreiche Biketour mit Peter von Stans über Georgenberg - Bärenrast zur Stallenalm im wunderschönen Stallental. Leider ist die Alm seit Juni geschlossen, sodass wir im Klosterwirt in Fiecht einkehren und uns nach der anstrengenden Tour stärken.
Fotosymbol
 24. Juli
Insel Krk
"Der Weg zum Mond"
25 km
Landschaftlich großartige Biketour von Baska auf das "Mondplateau", wo wir zu Fuß noch einen kurzen Abstecher zum Aussichtspunkt "Strazice" machen. Jetzt folgt eine lange, steinige Passage auf dem Plateau, und wir sind froh, dass die Sonne hinter den Wolken bleibt, denn hier gibt es keinen Tropfen Wasser und auch keinen Schatten. Die Abfahrt erfolgt über eine neu asphaltierte Straße ins Baskatal und über auf der Landesstraße zurück nach Baska.
Fotosymbol
 12. Juli
Choralpe
1828 m
Train and Bike von Westendorf über die Vorderwindau zur Choralpe und von dort über Skipiste und Forstweg zur Kandleralm. Nach der Einkehr flotte Abfahrt zum Bahnhof in Westendorf. Lange, heiße aber aussichtsreiche Rundtour im Westendorfer Skigebiet.
Fotosymbol
 17. Juni
Rund um den Unnutz
30 km
Sehr schöne Runde von Achenkirch über die Maximilianrast zur Kögelalm und von dort sehr steil weiter aufs Kögeljoch (höchster Punkt). Jetzt folgt eine tolle Abfahrt nach Steinberg und nach einem mühsam Stück auf der Landesstraße (Gegenwind!) biegen wir in die alte Steinbergstraße ein und erreichen nach drei Stunden wieder Achenkirch.
Fotosymbol
 16. Juni
Zöhrer Alm
1334 m
Kurzer Abstecher von Achenkirch auf die wunderschön gelegene, urige Zöhrer Alm.
Fotosymbol
 10. Juni
Gaisberg
1364 m
Mit dem Zug nach Kirchberg und von dort zum Gaisbergstüberl - mit Zwischenstopp im Beschneiungsteich.
Fotosymbol
 27. Mai
Rund um den Daniel
"Planseerunde"
  50 km
Sehr schöne, aber auch anstrengende Rundfahrt von Lermoos nach Ehrwald, Gießen, Naidernachtal (sehr einsam und idyllisch), Plansee, Heiterwanger See (sehr kalt!), Bichlbach, Lähn, Lermoos.
Fotosymbol
 26. Mai
Grubigalm
  1700 m
Direkt vom Hotel in Lermoos radeln wir zur Mittelstation und weiter zur Grubigalm, die leider nicht geöffnet ist. Schönes Panorama (Grubigstein, Daniel), aber sehr viel Verkehr auf der Strecke (E-Biker, Singletrailbiker, Wanderer). Im Speicherteich tummeln sich zahlreiche Molche.
Fotosymbol
 13. Mai
Möslalm über Pfaffenberg
  964 m
Wir nutzen das Sonnenfenster und die angenehmen Temperaturen für eine Auffahrt über den Pfaffenberg zur Möslalm, wo es einen ausgezeichneten Schweinsbraten mit anschließender Kuchenjause gibt.
Fotosymbol
 10. Mai
Möslalm
  964 m
Wochenteilerfahrt zur Möslalm.
Fotosymbol
 6. Mai
Kranzhornalm
  1300 m
Von Erl über die Asphaltstraße auf den Erlerberg und weiter ins Trockenbachtal zum Parkplatz der Kranzhornalm. Nach einem flacheren Teilstück durch schönes Almgelände beginnt der sehr steile und grobschotttrige Anstieg zur Hütte, wo wir uns mit Blutwurstgröstl und Pressknödel stärken.
Fotosymbol
 22. April
Möslalm
964 m
Solotour von Ulli zur verschneiten Möslalm.
Fotosymbol
 13. April
Weinbergstrecke
Langenlois
Vom "Loisium" in Langenlois radeln wir über die Panoramastraße nach Schiltern, wo vor Kurzem Spuren einer fast 7000 Jahre alten Kreisgrabenanlage entdeckt wurden. In flotter Abfahrt geht es weiter nach Reith und über einen romantischen Weinbergweg zurück nach Langenlois.
Fotosymbol
 12. April
Steinterrassenstrecke
Krems
Diese als familienfreundlich angekündigte Tour in der Umgebung von Krems hat's ganz schön in sich: Steile Weinberge und ein ständiges Auf und Ab. Dafür werden wir mit einer grandiosen Aussicht auf die Wachau entschädigt. (Stein - Egelsee - Krems)
Fotosymbol
 12. April
Lössterrassenstrecke
Krems
Abwechslungsreiche Rundfahrt nördlich von Krems mit vielen Eindrücken: Wälder, Gräben, einsame Dörfer, Weinberge, Lössterrassen, eine Burgruine, Hasen und Fasane!
Fotosymbol
 9. April
Itter
Kurze Runde über den neuen Radweg zum Campingplatz und von dort über die steile Rodelbahn weiter nach Itter. Rückfahrt über Oberluech nach Wörgl.
Fotosymbol
 8. April
Berglsteiner See
  850 m
Feine Rundtour durch sechs Gemeinden: Wörgl - Angath - Angerberg - Breitenbach - Kramsach - Kundl
Fotosymbol
 2. April
Wörgler Berg
930 m
Der Forstweg von Wörgl über den alten Kreuzweg in den Zauberwinkel wurde erst 2016 erbaut und heute befahren wir diese neue Verbindung in die Wildschönau zum ersten Mal. Der Weg ist teilweise ziemlich steil und im oberen Abschnitt grobschottrig. Die mühsame Auffahrt wird mit einem sonnigen Rastplatz am Wörgler Berg belohnt.
Fotosymbol
 1. April
Wachtlrunde mit
Schopper Alm
Mit Barbara, Kathrin, Arthur und Peter radeln wir nach Kiefersfelden und weiter zur Schopper Alm. Hier gibt's leider nichts zu essen, deshalb steuern wir den Gasthof Wachtl an, wo wir eine ausgiebige Mittagspause einlegen. Nach dem kurzen Anstieg auf die Marblinger Höhe inkl. rasanter Abfahrt gönnen wir uns einen (Eis)Kaffee in Kufstein. In Barbaras Windschatten rasen wir nach Oberlangkampfen - hier machen wir auch noch einen kurzen Einkehrschwung und nach insgesamt 54 km kommen wir wieder zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
 4. März
Werlberg
ca. 750 m
Der Frühling zeigt sich kurz und lädt mit 18 Grad Celsius zu einer angenehmen Biketour ein. Wir fahren den Radweg an der Brixentaler Ache entlang bis zum "Luech" und weiter zum Hof "Oberluech", wo ein neu angelegter Feldweg direkt (teilweise recht steil mit einem kurzen Schiebestück) zum Werlbergbauern führt. Dort empfangen uns schon die Alpakas. Abfahrt über den Forstweg nach Bad Häring.
Fotosymbol




2016 Ziel Bemerkungen Fotos
 30. Dezember
Schwoich
Schneelose Landschaften und viel Sonne bringen uns dazu, die Bikes zu aktivieren. Wir fahren nach Bad Häring und über versteckte Wanderwege in die Schwoich. Nach der steilen Abfahrt nach Hirnbach radeln wir am Innufer entlang nach Kirchbichl und wieder zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
 21. September
Stallhäusl
  990 m
Feierabendtour zum Gasthof Stallhäusl, wo wir uns mit frischem Sturm und Beuscherl belohnen.
Fotosymbol
 18. September
Weinbergerhaus
  1300 m
Von Kufstein zuerst auf Asphalt nach Hinterdux und einen steilen Waldweg schiebend weiter bis zu einer Forststraße, die uns zur Duxer Alm führt. Der Weg wird angenehmer und nach einer kurzen Erfrischung beim Riegenbründl dauert's nicht mehr lange, bis wir das Weinbergerhaus erreichen.
Abfahrt über das Berghaus Aschenbrenner.
Fotosymbol
 10. September
Gamskogelhütte
  1090 m
Zügige Fahrt vom E-Werk in Hopfgarten zur Gamskogelhütte und retour über die Käsealm Straubing, wo wir unseren Speck- und Käsevorrat auffüllen.
Fotosymbol
 5. September
Möslalm
Jausenstation Schrofen
964 m
Es gibt immer noch neue Wege auf unserem Hausberg zu erkunden: Bis zur Möslalm auf der Forststraße, dann queren wir zur Mariengrotte und über einen feinen Singletrail erreichen wir die Jausenstation Schrofen. Wir fahren weiter auf dem Wanderweg und kommen wieder auf die Forststraße, die uns zurück nach Wörgl führt.
Fotosymbol
 3. September
Rund um den Guffert
42 km
Schöne Rundtour, die beim Kaiserhaus in Brandenberg beginnt. Über eine schöne Forststraße mit moderater Steigung fahren wir nach Steinberg und dort auf der Landstraße talauswärts zum Parkplatz Köglboden. Hier beginnt die Auffahrt zur Gufferthütte, die teilweise steil und schweißtreibend ist. Unterhalb der Hütte treffen wir einen E-Biker, der sein Rad schieben muss, weil sein Akku frühzeitig leer wurde. Nach der Einkehr in der Hütte - hervorragendes Essen! - beginnt eine lange, aber monotone Abfahrt zur Kaiserklamm und am Ende der 42 Kilometer langen Runde gönnen wir uns im Kaiserhaus Kaffee und Kuchen/Prügeltorte.
Fotosymbol
 26. August
Draga Bascanska

Insel Krk
Auf der MTB-Route Nr.1 fahren wir nach Baska und weiter nach Batomalj, wo wir die Kirche der "Muttergottes auf dem Berge" besichtigen. Auf schmalen Feldwegen kommen wir nach Draga Bascanska. Hier biegen wir in die Landstraße ein und erreichen bald darauf das Dorf Jurandvor, wo wir eine Pause vor der romanischen Kirche der Hl. Luzia machen. In dieser Kirche wurde 1851 die "Tafel von Baska" gefunden. Auf dieser Tafel findet sich in glagolitischer Schrift die älteste Erwähnung des kroatischen Königs Zvonimir.
Fotosymbol
 24. August
Hlam
461 m

Insel Krk
Sehr eindrucksvolle MTB-Tour auf der Insel Krk: Vom Campingplatz fahren wir nach Baska und über eine steile Straße zur Kirche des Hl. Johannes mit traumhaftem Ausblick auf die Bucht von Baska. Der weitere Weg führt nicht allzu steil, aber teilweise sehr steinig durch einen Wald auf das Mjeseca-Plateau. Hier endet die Vegetation und die Gegend  ähnelt einer Mondlandschaft. Wir stellen die Räder ab und wandern auf den Hlam, wo sich ein Steinturm mit Gipfelkreuz befindet.
Fotosymbol
 2. August
Pengelstein
1938 m
Traumhafte Rundtour, die in Kitzbühel beginnt. Vom Bahnhof "Hahnenkamm" strampeln wir zur Einsiedelei und über steile Forststraßen hinauf zum Starthaus der Hahnenkammabfahrt, wo wir staunend zur Mausefalle hinunterschauen. Nach der Einkehr im Hahnenkammstüberl fahren wir weiter durchs Schigebiet bis zum Pengelstein, dem höchsten Punkt unserer Tour. Nun folgt eine sehr lange Abfahrt nach Jochberg und über den Radweg geht's wieder zurück nach Kitzbühel.
Fotosymbol
 23. Juli
Kinzling Alm
1165 m
Heiß aber sehr aussichtsreich: Hopfgarten - Gruberberg - Kinzling Alm - Windautal - Käsealm Straubing - Hopfgarten
Fotosymbol
 16. Juli
Klinkehütte
1486 m
Von Admont radeln wir über einen teilweise vermurten Forstweg in die Kaiserau und von dort weiter zur Oberst-Klinke-Hütte im Gesäuse. Sehr windig und eiskalt (5°C)!
Fotosymbol
 14. Juli
Schloss Röthelstein
Kurze Biketour von Admont zum Schloss Röthelstein und auf einem Forstweg hinter dem Schloss noch ca. 250 Höhenmeter weiter.
Fotosymbol
 18. Juni
Kälberalm
  1400 m
33 Kilometer lange Rundtour von Wörgl nach Hopfgarten, über den Außersalvenberg und Schorn zur Kälberalm. Dann die Abfahrt zur Kraftalm, wo wir die berühmten "Bladln mit Kraut" essen. Im leichten Regen geht's hinunter nach Itter und zurück nach Wörgl.
Fotosymbol Fotosymbol
 28. Mai
Möslalm
  964 m
Vormittagstour auf unseren Hausberg.
Fotosymbol Fotosymbol
 26. Mai
Kreuzeinalm Hochleger
1652 m
Sehr schöne Biketour, die in Aschau beginnt: Sportplatz Aschau - Wimm - Eilalm - Labeggalm - Kreuzeinalm Hochleger. Nach der Tour essen wir im Kaiserhaus eine Brandenberger Prügeltorte.
Fotosymbol
 7. Mai
Sandlingrunde
50 km
Die Umrundung des Sandling im Salzkammergut hat 1300 Höhenmeter und sehr schöne Plätze zu bieten: Altaussee, Blaa-Alm, Rettenbachklamm, Grabenbachtal (Wasserfall), Hütteneckenalm, Bad Aussee.
Fotosymbol
 6. Mai
Salzarunde
61 km
Ausgiebige Rundtour von Bad Aussee nach Mitterndorf und durchs Salzatal zum Grundlsee und weiter zum Toplitzsee.
Fotosymbol
 12. April
Juffinger Jöchl
  1100 m
Schöne Runde vor unserer Haustür: Wörgl - Bad Häring - Werlberg - Juffinger Jöchl - Gasthof Stallhäusl - Söll - Luech - Bruckhäusl - Wörgl
Fotosymbol Fotosymbol
 29. April
Möslalm
  964 m
Feierabendtour mit Peter zur Möslalm - nach einer längeren Schlechtwetterperiode nutzen viele Biker und Wanderer die angenehmen Temperaturen. Bei der Auffahrt kommen wir an einem spektakulären Unfall vorbei.
Fotosymbol
 16. April
Kragenjoch
  1425 m
Unsere geplante Tour von Maukenbach über Grafenried zur Holzalm müssen wir wegen der Sperre der Forststraße aufgeben und wir entschließen uns spontan für die Fahrt zur Kragenalm (MTB-Tour 339), übers Kragenjoch in die Wildschönau. Dort sind alle Jausenstationen geschlossen, sodass wir in der Niederau noch einmal in die Pedale treten und zur Möslalm weiterfahren. Nach ca. 1300 Höhenmetern genießen wir die verdiente Almjause.
Fotosymbol
 12. April
Möslalm
  964 m
Feierabendtour auf unseren Hausberg - obwohl die Alm geschlossen ist, nützen viele Wanderer und Biker das schöne Wetter für einen Kurzausflug.
Fotosymbol
 2. April
Kerschbaumer Sattel
  1111 m
Mit dem Zug reisen wir nach Brixlegg, wo wir uns auf die Räder schwingen und auf dem Inntalradweg ins Zillertal fahren. Kurz nach Bruck biegen wir links auf den Bruckberg ab. Auf dem Weg zum Kerschbaumer Sattel sehen wir zwei Grasausläuter-Gruppen, die von Haus zu Haus gehen und den Winter ausläuten. Nach der Bergwertung fahren wir in leichtem Auf und Ab in Richtung Kolberhof, wo wir die Schipiste überqueren. In Alpbach stärken wir uns für die schöne Abfahrt über den Naschberg zurück nach Brixlegg. Fazit: Eine wunderschöne Rundtour mit herrlichen Ausblicken ins Ziller- und ins Alpbachtal.
Fotosymbol
28. März
Jausenstation "Riedlhof"
  1050 m
Nach dem Skiurlaub in Fieberbrunn steigen wir wieder aufs Rad und fahren nach Kundl, durch die Kundler Klamm in die Wildschönau und über Mühltal und Oberau zur Jausenstation "Riedlhof", wo es Zebufleisch aus eigener Zucht gibt. Anschließend radeln wir in die Niederau - dort geht's wieder aufwärts in Richtung Möslalmkogel. Auf dem höchsten Punkt der Tour liegt noch immer viel Schnee, sodass wir unsere Bikes einige hundert Meter tragen/schieben müssen. Nach der Schneefahrbahn flitzen wir in Richtung Bruggberg und über die Landstraße wieder zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
20. März
Bärengrube
  1060 m
40 Kilometer lange Runde von Wörgl nach Kundl - Breitenbach - Vogelsang - Antnerkapelle - Schindler - Bärengrube - Berglsteiner See - Gasthof Rohrerhof und über den Inntalradweg wieder zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
19. März
Wachtl-Runde
  47 km
Die erste Biketour in diesem Jahr führt uns über den Inntalradweg nach Kiefersfelden und von dort weiter über Marbling zum Gasthaus "Wachtl", wo wir eine Kuchenpause einlegen. Weiter geht's nach Vorderthiersee und übers Dreibrunnenjoch hinunter nach Unterlangkampfen. Mit starkem Rückenwind rasen wir heim nach Wörgl.
Fotosymbol




2015 Ziel Bemerkungen Fotos
19. September
Markbachjoch
  1490 m
42 Kilometer lange Rundtour mit folgenden Stationen: Wörgl - Hopfgarten - Kühle Luft - Penningdörfl - Innerpenningberg - Fleckbauer - Markbachjoch - Rübezahlhütte - Horler Stiege - Sonnberg - Oberau - Zauberwinkel - Eisstein - Hennersberg - Wörgl
Fotosymbol

Video vom Almabtrieb:

30. August
Hintere Ölbankalm
  1439 m
Feine Rundtour von Hopfgarten auf den Glantersberg, weiter zum Weiler "Toif" und schließlich zur Hinteren Ölbankalm. Nach dem höchsten Punkt der Tour ("Unterlodron", 1486 m) fahren wir über die Demmelsalmen nach Kelchsau und über die Landesstraße zurück nach Hopfgarten.
Fotosymbol
30. August
Amberger Hütte
  2135 m
Bike & Hike auf den Vorderen Sulzkogel.
(Tourenbeschreibung siehe "Wanderungen")

28. August
Oberrieder Stabele
  ca. 1800 m
Bike & Hike auf den Hauerkogel.
(Tourenbeschreibung siehe "Wanderungen")

26. August
Karröster Alm
  1468 m
Bike & Hike auf den Tschirgant.
(Tourenbeschreibung siehe "Wanderungen")

24. August
Schatzberg
  1898 m
Feine Biketour von Thierbach in der Wildschönau auf den Schatzberg, wo wir in der "Gipfö Hit" schmausen.
Fotosymbol
22. August
Hochwildalm
1554 m
Bike & Hike zum Bischof.
(Tourenbeschreibung siehe "Wanderungen")

21. August
Serlesrunde

Ochsenhütte
  1582 m
Von Schönberg im Stubaital treten wir zum Weiler Gleins, wo wir die Serles in ihrer vollen Pracht sehen. Hier endet die Asphaltstraße und über recht gemütliche Forstwege geht's weiter zur Ochsenhütte, wo wir einkehren. Die Abfahrt nach Mieders erfolgt über die Rodelbahn.
Fotosymbol
18. August
Seidlalmsee
  1400 m
Wir fahren mit dem Zug zur Haltestelle "Kitzbühel Hahnenkamm", wo unsere Tour beginnt. Bis zur "Einsiedelei" bleiben wir auf der offiziellen Mountainbikestrecke 232, hier biegen wir rechts ab und erreichen nach anstrengenden letzten Höhenmetern die beiden Speicherseen oberhalb der Seidlalm. Bei der Abfahrt zur Alm kommen wir an der "Alten Schneise" vorbei und schließlich biken wir auch noch über den legendären "Seidlalmsprung". Nachdem wir die "Streif" bewältigt haben, essen wir in der Seidlalm und fahren danach über die Neuhausalm ab und erreichen schließlich Gundhabing, wo wir in den Radweg nach Wörgl einbiegen.
Fotosymbol
15. August
Stallhäusl
990 m
Wörgl - Bad Häring - Lengau - Stallhäusl (inkl. "Frühstück am Berg") - Söll - Itter - Wörgl

31. Mai
Buchackeralm
1450 m
Von Rattenberg radeln wir nach Kramsach, Pinegg und weiter zum Kaiserhaus am Eingang zur Kaiserklamm. Über den "Bike-Trail Tirol" gelangen wir zu den Riederberger Wiesen und weiter zur Kreuzung, wo wir in Richtung Buchacker abbiegen. Nun wird es heißer und steiler und  nach insgesamt 30 km erreichen wir den Alpengasthof Buchackeralm, wo wir uns für den Rückweg stärken.
Fotosymbol
16. Mai
Jochstub'n See
1655 m
Gemeinsam mit Peter fahren wir mit dem Zug nach Brixen im Thale, wo die Tour beginnt. Über Asphaltstraßen geht's zuerst recht gemütlich zum  Filzalmsee, von dort aber deutlich steiler weiter in Richtung Jochstub'n, wo wir im Nebel kurz die Orientierung verlieren. Bald finden wir die richtige Abfahrt über einen kurzen Single Track (inkl. Schneefeld) und nach einer Stärkung im Gruberhof geht's rasant nach Söll hinunter und über den Radlweg zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
10. Mai
Kraftalm
1355 m
Von Wörgl nach Itter zur Talstation des Lifts und über eine steile, schmale Asphaltstraße hinauf zur Wallfahrtskapelle bei der Kraftalm. Die Abfahrt zum Scherzerbauern über die Schipiste brechen wir nach einem Gespräch mit einer Wandererin, die uns über den scharfen Hund und die bekannte Mountainbiker-Aversion des Bauern aufklärt, ab und düsen über die Asphaltstraße zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
12. April
Berglsteiner See
850 m
Traditionelle Frühjahresrunde von Wörgl nach Breitenbach, weiter zum Berglsteiner See (inkl. Mittagessen) und auf dem selben Weg wieder zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
29. März
Hochfeldaussicht
750 m
Kurze Tour über Bad Häring - Richtung Peppenau - Hochfeldaussicht, wo sich die "Bergstation" des Schwoicher Liftes befindet.
Fotosymbol
20. März Wörgl - Kirchbichl - Langkampfen - Niederbreitenbach - Angath - Wörgl
Zweite Radlrunde mit kulinarischem Zwischenstopp beim Altwirt in Unterlangkampfen. Rückfahrt über den Schnarzlberg nach Niederbreitenbach.
19. März Wörgl - Angerberg - Kleinsöll - Breitenbach - Kundl -Wörgl
Erste Ausfahrt mit dem Bike bei sehr milden Temperaturen. Erstes Zitroneneis der Saison!




2014 Ziel Bemerkungen Fotos
20. September Aschberg
1149 m
Die Stationen dieser spätsommerlichen Biketour: Wörgl - Hopfgarten - Grafenweg - Penningdörfl - Innerpenningberg - Aschberg. Hier "empfiehlt" uns ein Landwirt umzukehren (Fahrverbot, Kühe, eingezäunte Wege,...), sodass wir unser Ziel, das Markbachjoch, leider nicht erreichen. Rückfahrt bis Penningdörfl, wo wir auf einem Feldweg in Richtung Niederau radeln und über die Wildschönauer Landstraße zurück nach Wörgl. Schöne Tour mit wunderschönen uralten Bauernhöfen auf dem Weg. Fotosymbol Fotosymbol
7. September Seefeldalm
1830 m
Von der Mautstelle in der Kelchsau radeln wir in den Langen Grund, wo heute ein Radrennen - die "Kelchsau Classic 2014" - stattfindet. Beim Gasthof Moderstock fahren wir durchs Ziel, aber für uns wird es jetzt erst richtig anstrengend. Nach kurzer Verpflegungspause bei der Tiefentalalm steigt der Weg an und nach insgesamt 16 Kilometern erreichen wir die Seefeldalm, die wir von unseren Schitouren bestens kennen. Fotosymbol
28. August Stallhäusl
990 m
Kleine Bikerunde aufs Stallhäusl und über Bad Häring wieder zurück nach Wörgl. Fotosymbol
7. August Keutschacher See Kurze Runde mit diesen Zwischenstationen: Plescherken - Roda - Techelweg - Penken - Pleier - Hojoutz (mit Wasserfall) - Weißenbach - Keutschacher See Fotosymbol
28. Juli Rudersburg,
Feuerköpfl
1292 m
Bike & Hike von Wörgl nach Niederbreitenbach zum Felsen "Rudersburg", auf dem ein Kreuz steht, allerdings keine Spur von einer Burg. Nach kurzer Rast auf dem Forstweg bis zum Wanderweg in Richtung Höhlensteinhaus. Die letzten Höhenmeter zu Fuß - vor der Einkehr im Höhlensteinhaus nehmen wir auch noch das Feuerköpfl mit. Fotosymbol
13. Juli Roaner Alm
und
Winklerner Hütte
1905 m
Vom Iselsberg radeln wir zur "Schönen Aussicht" und über die Mautstraße in angenehmer Steigung weiter zur Roaner Alm. Hier drehen wir um und kommen nach wenigen Minuten zur Winklerner Hütte, wo wir uns bei einem Kaffee aufwärmen. Nach einer kurzen Schiebestrecke fahren wir auf der Forststraße an der Benediktkirche vorbei nach Penzelberg. Fotosymbol
10. Juli Helenenkirchl
1279 m
Kurze aber steile Biketour zum "Helenenkirchl" oberhalb von Lienz Fotosymbol
20. Juni Gföllalm
1381 m
Wegen des schlechten Wetters geht sich nur eine kurze Biketour zur Gföllalm im Achenkircher Schigebiet aus. Fotosymbol
19. Juni Rotwandalm
1528 m
Sehr lange und kraftraubende Biketour, die beim Liftparkplatz in Achenkirch beginnt. Über die MTB-Tour 466 geht's zur Rotwandalm. Die Abfahrt inklusive kurzer Gegenanstiege endet beim Sylvensteinspeicher. Jetzt wird's ziemlich ungemütlich, weil wir auf der stark frequentierten Straße zurück nach Achenkirch strampeln müssen. Fotosymbol
15. Juni Feilkopf
1562 m
Kleine aber feine Biketour am Achensee. Von Pertisau radeln wir über die MTB-Tour 435 auf den Feilkopf und nehmen auf der Rückfahrt einen kleinen Imbiss in der Feilalm zu uns. Fotosymbol
9. Juni Ebenalm
1157 m
Lange und heiße Rundtour in Gosau. Vom Sportplatz über den markierten Bikeweg zur Grubenalm und weiter zur Ebenalm. Nach kurzer Rast geht's weiter zum Vorderen Gosausee und zurück zum Ausgangspunkt. Fotosymbol
8. Juni Goiserer Hütte
1592 m
Von Gosau aus starten wir zur Iglmoosrunde und wandern die letzten Höhenmeter zu Fuß zur Goiserer Hütte, von wo wir einen herrlichen Ausblick auf die umliegenden Berge des Salzkammergutes haben. Abfahrt wie Auffahrt. Fotosymbol
31. Mai Lackenhütte
ca. 1600 m
Ausgangspunkt dieser Rundtour ist St. Margarethen (Gemeinde Buch). Kurz nach Buch biegen wir links ab und kommen nach Gallzein, wo wir im Weiler Hof den Weg zum Alpengasthof Kogelmoos einschlagen. Hier endet die Asphaltstraße und nach insgesamt 11 Kilometern haben wir den höchsten Punkt unserer Tour - die Lackenhütte - erreicht. Die eiskalte Abfahrt durchs einsame Öxltal hinterlässt keine Begeisterung, aber die enge und recht steile Straße am Schlitterberg lässt wieder Stimmung aufkommen. In Rotholz endet die Abfahrt und nach wenigen Minuten haben wir unseren Ausgangspunkt in St. Margarethen erreicht. Fotosymbol
10. Mai
Rauher Kopf
ca. 1430 m
Vom Bahnhof Brixen fahren wir mit den Bikes nach Kirchberg, wo  die MTB-Route 201 zum Rauhen Kopf beginnt. Vorbei an zahlreichen protzigen Landhausstil-Villen am Sonnberg geht es zur Jausenstation Filzerhof, wo der Forstweg beginnt. Wir fahren durch einen Übungsparcour des örtlichen Bogenschießvereins, der recht ungewöhnliche Zielscheiben aufgestellt hat Fotosymbol. Unterhalb des Rauhen Kopfes beginnt die Abfahrt über die neue MTB-Verbindung 288, vorbei an der Obinger Alm und rasant zurück nach Brixen. Fotosymbol
1. Mai Kinzlinger Alm
1165 m
Fast die gleiche Tour wie am 12. Juni 2009. Diesmal folgen wir aber der offiziellen MTB Tour 206. Fotosymbol
18. März Möslalm So früh wie noch nie!




2013 Ziel Bemerkungen Fotos
29. August Stallhäusl
ca. 990 m
Mit Arthur fahren wir über Söll zum Gasthof Stallhäusl, wo wir ausgiebig frühstücken. Danach geht's über (fast) denselben Weg wieder zurück nach Wörgl.
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
15. August Floch
2057 m
Feine Bike & Hike-Tour in den Kitzbüheler Alpen. Von Westendorf radeln wir über die Oberwindau zur Jausenstation Schrandlhof. Nun geht es über Forstwege weiter zur Schönaualm und danach sehr steil und kurvenreich zur Mießfangalm, wo wir unsere Räder abstellen. Wir wandern nun auf den Floch, der im Winter ein beliebter Skitourenberg ist. Nach der Gipfelrast geht es in südlicher Richtung weiter, bis der Weg zur Mießfangalm "verschwindet", sodass wir eine eigene Abstiegsvariante durch die Wildnis finden müssen. Mit dem Bike wieder auf dem selben Weg zurück nach Westendorf.

Fotosymbol
6. August Grabenkapelle
620 m
Aufregende Entdeckungsreise vor der Haustüre: Im Weiler Thal (Breitenbach) gibt es eine sehr versteckte, auf den meisten Karten nicht verzeichnete Kapelle, die sogenannte Grabenkapelle. Wir fahren von Wörgl über den Innsteg weiter nach Angerberg. Kurz nach dem alten Marchhof lassen wir die Räder stehen und steigen über einen Holzsteg zur Grabenkapelle ab. Unter einem Felsvorsprung befindet sich auch noch eine kleine Grotte.
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
5. August Tanzbodenalm
1600 m
Unsere zweite "Frühstückstour" auf die Tanzbodenalm beginnt in Ellmau. Zuerst radeln wir noch gemütlich durch den Weißachgraben, dann wird's steiler und heißer. Bei der Hartkaseralm tanken wir frisches Wasser, und nach eineinhalb Stunden erreichen wir den kleinen See unterhalb der Tanzbodenalm, wo sich Georg in die Fluten stürzt. Frisch gebadet genießen wir ein bombastisches Frühstück und fahren über die Bergstation Hartkaser und die Ranhartalm wieder auf dem selben Weg ins Tal.
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol
27. Juli Ramseider Runde
Saalfelden/Maria Alm
Heiße Runde unter den eindrucksvollen Gipfeln des Steinernen Meeres. Von Saalfelden fahren wir zum Steinalm-Parkplatz und von dort steil bergan zum Fuß des Breithorns. Auch Dietrich Mateschitz, der in Maria Alm ein Anwesen hat, steigt vor uns in die Pedale. Auf der Abfahrt kommen wir an seinem bescheidenen Hof mit Hubschrauberlandeplatz, Teich und Hauskapelle vorbei.
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
26. Juli Zell am See Schöne Radltour von Saalfelden über den Tauernradweg nach Zell am See und auf dem gleichen Weg wieder retour.
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
19. Juli Markbachjoch
1448 m
Eine ereignisreiche Biketour nimmt in der Wildschönau (Niederau) ihren Anfang. Wir fahren über die offizielle MTB-Tour 284 aufs Markbachjoch, wo wir den Paragleitern beim Abheben zusehen. Auf dem "Gipfel" entschließen wir uns für die illegale Abfahrt über den Speichersee bei der Mittermooser Alm, wo uns prompt der Besitzer recht lautstark zum Umdrehen auffordert. Nachdem sich die Gemüter wieder beruhigt haben, kühlen wir uns im See ab und radeln zurück zum Ausgangspunkt.
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
27. Juni Schatzberg
1898 m
Solotour von Alpbach auf den Schatzberg.  Fotosymbol Fotosymbol
19. Mai Möslalm
über Putzweg
Kurze aber intensive Biketour auf die Möslalm über einen ganz neuen Weg. Abfahrt über den Forstweg - ohne Regen! Fotosymbol Fotosymbol
14. April Thierbach
1175 m
Nach dem langen, strengen Winter freuen wir uns auf die erste Ausfahrt mit den Bikes. Von Wörgl geht's über den Inntalradweg nach Kundl und durch die Kundler Klamm weiter nach Mühltal in die Wildschönau. Über die ziemlich steile Straße strampeln wir nach Thierbach, wo noch hartnäckige Schneereste liegen. Hier beginnt die Abfahrt zur Endtalkapelle Fotosymbol, wo wir rechts in Richtung Saulueg abbiegen. Auf einer schmalen Schotterstraße passieren wir das Schaubergwerk und nach einer abenteuerlichen Schluchtstrecke haben wir wieder Asphalt unter unseren Reifen. Über den Saulueg (schöner Blick Richtung Rattenberg Fotosymbol) erreichen Kundl und kehren im Gasthof Auerwirt Fotosymbol ein, bevor wir uns auf den Heimweg nach Wörgl machen.
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol




2012 Ziel Bemerkungen Fotos
16. September Siedljoch
1676 m
Eine Rundtour der Extraklasse: 62 Kilometer, 1400 Höhenmeter, zwei Gasthausbesuche und perfektes Wetter! Die einzelnen Stationen: Wörgl, Hennersberg, Eisstein, Oberau, Mühltal, Auffach, Schönangeralm, Siedljoch, Dostalm, Gasthof Moderstock, Kelchsau, Hopfgarten, Wörgl. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
28. August Möslalm  und
Möslalmkogel
1105 m
Bike- & Hiketour auf unseren Hausberg. Zu unserer freudigen Überraschung befindet sich auf dem Gipfel ein sehr bequemer Holzdiwan, auf dem wir liegend die schöne Aussicht auf Wörgl genießen. Danach gönnen wir uns noch einen "Krautinger" in der Möslalm. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
14. August Mittelstation Wiedersbergerhornbahn
1354 m

Loderstein
1830 m

Wiedersberger Horn
2127 m
Bei dieser Bike- & Hiketour radeln wir von Alpbach über den Kolberhof Fotosymbol zur Mittelstation. Dort lassen wir die Räder stehen und wandern über die Kohlgrubenalm zum Loderstein, den wir im heurigen Winter schon einmal mit den Schiern bestiegen haben. Danach wandern wir zur Hütte unterhalb des Wiedersberger Horns, wo wir uns mit Zillertaler Kasknödeln stärken. Der kurze Aufstieg zum "Horn" wird mit einer schönen Aussicht belohnt, und nachdem wir uns ins Gipfelbuch eingetragen haben, geht's wieder talwärts, bis wir uns bei der Mittelstation wieder auf unsere Räder "schwingen" und ins Tal fahren. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol
11. August Höttinger Alm
1487 m
Am Tivoli in Innsbruck beginnt unsere Tour zur Höttinger Alm. Die nächsten Stationen: Hötting - Planötzenhof - Höttinger Bild Fotosymbol - Höttinger Alm Fotosymbol, Fotosymbol. Nachdem wir uns gestärkt haben, fahren wir ab zur Arzler Alm Fotosymbol und weiter zum Stadtteil Hungerburg. Nach der Radltour unter der Nordkette geht sich auch noch die Partie Wacker Innsbruck - SV Mattersburg aus, bei der die Innsbrucker ihren ersten Saisonsieg mit 2:1 feiern können. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
23. Juni Buchacker über Hinterthiersee
1450 m
In Hinterthiersee beginnt die Tour, die uns zuerst ca. 10 Kilometer zum Kranhof oberhalb der Glemmbachklamm und weiter durchs Hasatal führt. Am Ende des Tales erstreckt sich ein wunderschönes Almgebiet und nach einigen "knackigen" Höhenmetern erreichen wir den Almgasthof Buchacker, wo wir uns für die Weiterfahrt stärken. Die nächsten Stationen: Hundsalm, Köglalm, steiler Wanderweg, Stiefelmoos, Breitenau, Hinterthiersee. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
30. Mai Lengau
1060 m
Diese Rundfahrt führt von Wörgl über Söll zum Gasthof Stallhäusl und nach sensationellem Schweinsbraten zum höchsten Punkt nach Lengau (siehe Fotos). Rasant geht's weiter nach Bad Häring und über den Radlweg wieder zurück nach Wörgl. Fotosymbol Fotosymbol
26. Mai Horler Stiege
1475 m

Vordere Feldalm
1692 m
Wir starten in Mühltal in der Wildschönau und treten zum Feuerwehrhaus in der Oberau, wo wir rechts in Richtung Roggenboden abbiegen. Über Asphaltstraßen radeln wir zum Weiler Sonnberg, und nach 8 km erreichen wir die "Horler Stiege", eine Wegkreuzung mit Kapelle und schöner Aussicht. Jetzt geht's auf Forstwegen weiter zur Baumgartenalm und nachdem wir ein paar Schneeflecken umgangen haben, erreichen wir nach einem steilen Finish die Vordere Feldalm.
Die Abfahrt zur Prädastenalm kennen wir gut vom Schitourengehen, und so endet unsere Rundfahrt schließlich nach 22 km wieder in Mühltal.
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol
19. Mai Hintere Ölbankalm
1439 m
Eine schöne lange Rundtour, die in Wörgl beginnt: weiter nach Hopfgarten, Glantersberg, Toif, Ölbankalm, Demmelshüttenalm, Urschla, Kelchsau, über die Landesstraße wieder nach Hopfgarten und Wörgl. Sehr heiß, aber immer wieder schattige Streckenabschnitte auf dieser offiziellen MTB Tour 228. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
1. Mai Möslalm
964 m
Am "Tag der Arbeit" radeln wir auf unseren Hausberg. Über Pinnersdorf, Pfaffenberg und Riederberg erreichen wir die stark frequentierte Möslalm, wo wir uns für die Abfahrt mit einer Kaspressknödlsuppe stärken. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
10. April Berglsteiner See-Runde
850 m
Die Saison beginnt mit einem "Klassiker" in neuer Variante. Die einzelnen Stationen: Wörgl - Kundl - Breitenbach - Höfemuseum (Einkehr im Gasthof Rohrerhof) - Berglsteiner See über die Forststraße - Ostufer - Schindlerweg - Antnerkapelle - Vogelsang - Breitenbach - Kleinsöll - Glatzham - Sägewerk Angerberg - Gasthof "Blick ins Inntal" - Innsteg - Wörgl. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol




2011 Ziel Bemerkungen Fotos
17. September Stallhäusl
ca. 990 m
Von Wörgl radeln wir nach Bad Häring und weiter über Werlberg in Richtung Juffinger Jöchl. Nach einer kurzen aber steilen Schiebestrecke fahren wir nach der Abzweigung zum Juffinger Jöchl auf der Forststraße weiter zum Gasthof Stallhäusl. Rückweg über die Asphaltstraße und einen "Schleichweg" nach Itter und über Oberluech zurück nach Wörgl.
10. September Mutterer Alm
1608 m

Raitiser Alm, Kreiterhalm
Am Parkplatz der Muttereralmbahn beginnt diese hochsommerliche Rundfahrt, die uns über Forstwege zur Mutterer Alm und weiter zur Raitiser Alm führt. Bei der Kreitheralm kehren wir schließlich ein und genießen die Aussicht auf die Nockspitze und auf das Inntal. Über die MTB-Tour 511 fahren wir wieder zurück nach Kreith, Raitis und Mutters. Am Nachmittag sehen wir uns dann noch zwei Spiele der Volleyball-EM in Innsbruck an.  Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
17. August Walleralm
1172 m
Beim Gasthof "Egerbach" an der Eibergbundesstraße lassen wir das Auto stehen und fahren mit den Bikes über Forststraßen zur Walleralm. Zurück geht's über den Hintersteiner See und weiter zum Gasthof "Achleiten". Hier beginnt die rasante Abfahrt zurück zum Parkplatz. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
13. August Oberstegalm
1280 m
Wir erkunden Maria Alm auf eigene Faust und fahren zuerst noch recht gemütlich zum Gasthof Hinterreith. Nun wird's extrem steil, und nach einigen Sackgassen (Schipiste) erklärt uns ein freundlicher Forstarbeiter, wo's weiter geht. Schließlich kommen wir zur schön gelegenen Hinterjetzbachalm, wo wir nach einer kurzen Rast über das Jetzbachtal zurück nach Maria Alm fahren. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
11. August Schwarzleo-Tour Auf dem Weg nach Maria Alm stoppen wir in Leogang und fahren entlang der "Schwarzleo-Tour" durch den Bayerischen Saalforst. Immer wieder haben wir einen herrlichen Blick auf das Birnhorn, den höchsten Gipfel in den Leoganger Steinbergen, Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
6. August Höhlensteinhaus
1280 m
Bei sonnigem Wetter (eine seltene Ausnahme in diesem Sommer) radeln wir von Vorderthiersee nach Hinterthiersee und über Forststraßen weiter nach Breitenau Fotosymbol. Nach zwei Stunden erreichen wir das Höhlensteinhaus, wo wir uns stärken, bevor es über die Jochalm und über den Gasthof Schneeberg wieder zurück nach Vorderthiersee geht. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
5. August Aldranser Alm
1511 m
Diese Biketour oberhalb von Aldrans entspricht der MTB-Route 554. Wir starten beim ehemaligen Gasthof "Hubertus" und radeln über Forststraßen zuerst recht gemütlich, dann immer steiler werdend zur Aldranser Alm. Weil es nach Regen aussieht, düsen wir ohne einzukehren wieder zum Ausgangspunkt zurück. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
31. Juli Lafasteralm
1758 m
Von der Jausenstation Innerst (Weerberg) fahren wir entlang der MTB-Route 404 in Richtung Nonsalm und weiter zur Lafasteralm. Der Rückweg führt vorbei am Hüttegglift und über den Hochwaldweg  wieder zurück nach Innerst. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol
12. Juni Schatzberg
1898 m
Über 1100 Höhenmeter sammeln wir auf dem Weg von Mühltal in der Wildschönau über Thierbach auf den Schatzberg. Nach einer verdienten Stärkung in der "Gipfö Hit" fahren wir über den Gernsattel und die Grasingalm hinunter nach Auffach und wieder zurück zum Auto nach Mühltal. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
4. Juni Gsengalm
1447 m
Nach einem ausgiebigen Almfrühstück auf der Rocheralm nehmen wir die anspruchsvolle Tour auf die Gsengalm im Tennengebirge in Angriff. Die meiste Zeit geht es über mäßig steile Forstwege bergauf, aber kurz vor dem Ziel verlangt uns ein enorm steiler Schlussanstieg noch einmal alles ab. Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
3. Juni Postalm
Lienbachsattel, 1304 m
Unseren Kurzurlaub in Abtenau im Lammertal (Szbg) nützen wir für eine ausgedehnte Biketour auf den Lienbachsattel in der Nähe der Postalm, einem 42 Quadratkilometer großen Hochplateau zwischen St. Wolfgang und Abtenau. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol
29. Mai Hornboden Von Inneralpbach in den Greitergraben, bei der Auer Alm recht steil über Forstwege ins Alpbacher Schigebiet bis zum Gasthof "Hornboden". Fazit: Wunderschönes Radlwetter mit angezuckerten Berggipfeln, die ersten Alpenrosen und erstaunlich wenige Biker unterwegs. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
22. Mai Möslalm
964 m
Auf der "Normalroute" zur Möslalm.
21. Mai Schleichberg Kurztrip von Wörgl nach Bruckhäusl und weiter ganz schön steil über den Kirchbichler Boden auf Asphaltstraße zum Schleichberghof. Der Weg nach Söll über den Söltenhof war leider gesperrt, sodass wir wieder auf dem selben Weg zurück fuhren.
25. April Nußdorfer Berg
Wartscher Hof
Die Stationen dieser Nußdorfer Kurzrunde: Graf-Leonhard-Straße - Kirche - Mellitzweg - Grissmannhof - Eder - Wartscher - Faschingalmstraße - Gaimberg - Radweg nach Nußdorf. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol
23. April Rabant Alm, 1208 m
Angerbodenhütte 1380 m
Diese Tour beginnt beim Bahnhof in Nikolsdorf. Weiter geht's nach Nörsach zur Kirche St. Chrysanth. Dort beginnt der Forstweg zur Rabant Alm, wo wir eine kurze Rast einlegen und die schöne Aussicht nach Lienz genießen. Die letzten 200 Höhenmeter stehen vor uns und schließlich erreichen wir mit der Angerbodenhütte den höchsten Punkt unserer Runde. Nun fahren wir über die Ortschaft Damer hinunter nach Nikolsdorf und zurück zum Bahnhof. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
21. April Wodenalm
1825 m
Von Matrei in Osttirol radeln wir nach Zedlach und weiter ins Naturschutzgebiet "Zedlacher Paradies", wo uralte Lärchen stehen. Über Forstwege geht's noch weiter hinauf bis zur Wodenalm - von hier haben wir eine herrliche Aussicht auf die Berge der Lasörling-, Venediger- und Granatspitzgruppe. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
20. April Knollenalm
1258 m
Diese Biketour bei hochsommerlichen Temperaturen (26 Grad im Inntal!) beginnt im Walchseer Ortsteil Durchholzen. Nach dem Golfplatz beim Gasthof Moarhof wird's steiler und heißer. Über Forststraßen erreichen wir die 2009 erbaute Hitscheralm, dann den höchsten Punkt der Tour, die Knollenalm und schließlich unseren 2. Rastplatz, die Raischeralm. Die Abfahrt führt steil durch den Wald (Schieben!) und danach über einen steinschlaggefährdeten Forstweg. Nach einer holprigen Fahrt erreichen wir wieder den Moarwirt, wo wir uns stärken, bevor wir weiter nach Walchsee und zum Ausgangspunkt bei der Talstation des Schigebietes Zahmer Kaiser radeln. Fotosymbol
18. April Kragenjoch
1425 m
Von Zuhause geht es über den Radweg nach Kundl, hier beginnt der recht steile und heiße "Aufstieg" zur Kragenalm. Das war uns noch zu wenig, deshalb radeln wir (unerlaubterweise) weiter bis kurz unter das Kragenjoch. Die letzten Höhenmeter schieben wir die Bikes.
Nun beginnt eine abenteuerliche Abfahrt (siehe Youtube-Video eines Profis) in die Wildschönau und über Asphaltstraßen zurück nach Wörgl.
Fotosymbol
10. April Möslalm über Grafenweg und Niederau Eine neue Variante führt auf unseren Hausberg: Start in Wörgl, weiter nach Hopfgarten, über den Grafenweg in die Wildschönau und von dort zuerst noch über Asphalt dann über Schotter der MTB-Tour 343 folgend zur Möslalm. Fotosymbol
2. April Rund um die Voldöpper Spitze Eigentlich sollte die erste Biketour des Jahres gemütlich verlaufen, doch die Fahrt rund um die Voldöpper Spitze verlangt uns einiges ab. Bei Traumwetter starten wir in Wörgl und radeln nach Breitenbach. Dort beginnt der "Aufstieg" im Ortsteil Oberberg. Nach dem letzten Bauernhof fahren wir auf der Forststraße ziemlich steil bergauf, bis wir den höchsten Punkt unserer Tour in der Nähe eines Wildgeheges erreichen. Die Abfahrt nach Brandenberg verläuft zuerst wieder auf Forstwegen und dann geht's rasend schnell über die Landesstraße hinunter nach Kramsach und Rattenberg. Dort haben wir uns ein ausgiebiges Mittagessen verdient und weil wir mit vollen Bäuchen nicht gut biken können, steigen wir in den Zug und fahren gemütlich nach Wörgl zurück. Fotosymbol




2010 Ziel Bemerkungen Fotos
14. November Bärenbad
825 m
Diese kleine Herbstrunde beginnt in Wörgl, über Radwege fahren wir nach Angath, Oberlangkampfen und Niederbreitenbach. Dort biegen wir in den Forstweg zum Bärenbadhaus ein. Während wir unserem Ziel entgegen strampeln, rieseln herbstliche Buchenblätter auf uns herab. Der Rückweg verläuft über Mariastein, Angerberg und Wörgl. Handyfotos:

Fotosymbol
1. November Kerschbaumer Sattel
1111 m
Mit dem Zug fahren wir nach Brixlegg, wo wir aufs Rad steigen und - an Schloss Lichtwerth, der einzigen Wasserburg Tirols, vorbei - nach St. Gertraudi kommen. Nach einer knackigen Steigung erreichen wir Reith im Alpbachtal und strampeln über den Panormaweg zur höchsten Stelle (Nisslhof 1226 m). Hier beginnt die Abfahrt zum Kerschbaumer Sattel und über die Hygna düsen wir wieder zurück nach Reith und Brixlegg. Fotosymbol
19. September Sonnberger Joch
1285 m
Von Wörgl geht's steil auf den Eisstein und weiter - nach einer kurzen Schiebestrecke - auf das Sonnberger Joch in der Wildschönau. Retour über den Sonnberg in die Niederau und über die Bundesstraße zurück nach Wörgl.
11. September Wiegalm, 1507 m
Brechhornhaus, 1668 m
Erste Tour mit Georgs neuem Bike: Mit dem Zug nach Brixen im Thale und über die Wiegalm zum Brechhornhaus. Der improvisierte Rückweg führt über "Schleichwege" zum Jägerhäusl im Windautal.
1. September Möslalm
964 m
Kurztrip zur Möslalm über den "Normalweg".
29. August Gasthof Rigi
1532 m
Von Wörgl radeln wir nach Hopfgarten, wo die "Salvenbergrunde" beginnt. Über eine recht steile Asphaltstraße erreichen wir die Bergstation der Gondelbahn. Bald beginnt der Forstweg, und weil wir so knackige Wad'l haben, biegen wir in die MTB-Route 268 ein und strampeln weiter zum Gasthof Rigi, wo wir unser Tourenziel erreicht haben. Der Rückweg führt über Forst- und schmale Waldwege nach Itter und von hier über die Nasensiedlungen zurück nach Wörgl.
25. August Aschauer Höhenweg Heute reisen wir mit der ÖBB nach Kirchberg. Hier beginnt die 30 km lange Rundfahrt durch das Spertental nach Aschau und weiter durch den Oberen Grund zu den Ragstattalmen. Der Große Rettenstein bleibt leider immer im Nebel, aber während der Auffahrt zur Hiesleggalm wird das Wetter immer freundlicher. Nach einer rasanten Abfahrt nach Rettenbach gönnen wir uns in Kirchberg Kaffee und Eis.
19. August Bruggberg - Schrofen Abseits der offiziellen Mountainbike-Touren finden wir neue Wege auf unseren Hausberg, den Möslalmkogel. Im  Weiler "Gries" (Gemeinde Itter) fahren wir über eine steile Asphaltstraße Richtung Riesberg und - nach einer kurzen Schiebestrecke - nach Bruggberg. Bald darauf müssen wir die Räder wieder durch einen "Himbeerwald" schieben und gelangen schließlich auf den Forstweg, der uns zum Möslalmkogel führt. Weil die Möslalm an diesem Tag geschlossen ist, kehren wir auf der Wildschönauer Seite in der Jausenstation Schrofen ein und düsen über Asphaltstraßen zurück nach Wörgl.
15. August Holzalm
1450 m
Wir beginnen diese Rundfahrt in Maukenbach und fahren entlang der Tiroler MTB-Route 336 über Grafenried, wo gerade eine Bergmesse gehalten wird, zur Holzalm. Nach der Jause geht's weiter zur Außerhauseralm und dann nur mehr abwärts über den Scheffachberg nach Mehrn und Brixlegg.
2. August Sieglbichl Alm
1580 m
Wir starten die Rundtour beim Hallenbad in Alpbach und fahren zur Jausenstation Zotta. Nach dem Ende der Asphaltstraße beginnt ein anstrengender, heißer, grobschottriger Anstieg zur Thaler Alm. Hier wird der Weg wieder besser und bald haben wir unser Ziel, die Sieglbichl Alm, erreicht. Der Rückweg verläuft unterhalb der Wurmeggalm, vorbei am Gasthof Roßmoos und zurück nach Alpbach. Fotosymbol
28. Juli Ackernalm
1383 m
"Rund um den Veitsberg" nennt sich diese Biketour, die ihren Beginn beim Kaiserhaus am Eingang zur Kaiserklamm hat. Wir fahren rechts ins Ellbachtal, entlang der Riedenberger Wiesen und weiter oberhalb des Karnergrabens, wo es nach der Schottergrube wieder abwärts durchs Längtal geht. Hier beginnt dann der "Aufstieg" zur wunderschön gelegenen Grabenbergalm (siehe Fotos). Bei der Ackernalm haben wir die Hälfte unserer 37 km langen Rundtour hinter uns. Ab hier geht es nur mehr bergab, zuerst über groben Schotter zur Erzherzog-Johann-Klause und oberhalb der Kaiserklamm zurück zum Auto beim Kaiserhaus. Fotosymbol
26. Juli Grüne-Wand-Hütte
1436 m
Von Mayrhofen, Ortsteil Oberkumbichl, fahren wir über die asphaltierte Mautstraße ins Stilluptal bis zum Gasthof Wasserfall. Ab hier geht's am Stausee entlang - durch einige unheimliche, unbeleuchtete Tunnel - bis zum Talschluss zur Grüne-Wand-Hütte mit einem beeindruckenden Gipfelpanorama. Fotosymbol
MTB
18. Juli Rumer Alm
1243 m
Zuerst radeln wir vom Tivoli zur Rumer Alm (Rückweg über die Arzler Alm) und danach sehen wir uns das Auftaktspiel der Bundesligasaison 2010/11 an: Wacker Innsbruck gewinnt gegen Rapid Wien 4:0! Fotosymbol
4. Juni Kranzhornhütte
1300 m
Die Tour beginnt bei der Kirche in Erl. Richtung Erlberg fahren wir zuerst über eine (heiße) Asphaltstraße und dann weiter auf einem steilen Forstweg zur Kranzhornhütte (ausgezeichnetes Blutwurstgröstel!). Der Rückweg wird zur Irrfahrt, weil das Kartenlesen halt ein bisserl schwierig ist. Auf der bayerischen Seite müssen wir wieder 300 Höhenmeter bergauf fahren, dafür genießen wir die lange Abfahrt durchs herrliche Trockenbachtal und landen schließlich wieder in Erl. Fotosymbol
22. Mai Oberleibnig
1300 m
Wir starten unsere Pfingsttour in Nußdorf-Debant. Auf dem Iseltalradweg erreichen wir nach 20 km den "Einstieg" kurz nach St. Johann im Walde. Nun geht's ganz schön steil (und heiß) zum Oblass-Stausee und ab dem Öbersterhof über eine Forststraße weiter nach Oberleibnig.
Die rasante Abfahrt (77 km/h) endet in Ainet, wo wir wieder auf den schönen Iseltalradweg einbiegen.
Fotosymbol
6. April Rund um die Hohe Salve
(63 km)
Am letzten Tag der Osterferien nehmen wir uns die Rundtour um die Hohe Salve vor. Von Wörgl fahren wir nach Hopfgarten und durchs Windautal weiter nach Westendorf. In Brixen staunen wir nicht schlecht, als wir mitten in der grünen Landschaft über eine weiße Kunstschneespur fahren - Die Piefkesaga lässt grüßen! Es geht weiter nach Kirchberg, wo wir das Brixental verlassen und nach Reith bei Kitzbühel fahren. Die nächsten Stationen sind Going, Ellmau, Scheffau und Söll. Diese wunderschöne Rundfahrt endet nach ca. vier Stunden wieder in Wörgl. Fotosymbol
30. März Höfemuseum -
Berglsteiner See
Die Radsaison wird wie immer mit dem "Klassiker" zum Berglsteiner See eröffnet. Diesmal kehren wir beim "Rohrerhof" neben dem Tiroler Höfemuseum ein, wo wir zu Mittag essen. Danach strampeln wir weiter zum See. Mit kräftigem Rückenwind geht's zurück nach Wörgl. Fotosymbol




2009 Ziel Bemerkungen Fotos
31. Oktober Hochalm
1558 m
Vom Weiler Grünsbach in Münster treten wir in Richtung Bayreuther Hütte. Nach ca. 8 Kilometern zweigen wir zur Pletzachalm ab, wo uns ein "herrlicher" Jaucheduft bis zur Mittelstation des Kramsacher Liftes begleitet. Nach einem letzten kurzen Anstieg erreichen wir unser Ziel, die Hochalm-Schihütte. Handyfotos: Fotosymbol
26. Oktober Seiser Alm
1885 m
Mit geliehenen Bikes radeln wir von St. Ulrich (Heimat von Luis Trenker und Giorgio Moroder) im Grödnertal über Pufels auf die Seiser Alm, die höchste Hochalm Europas. Weil alle Lifte außer Betrieb sind, gehört uns das riesige Almgebiet fast alleine. Zurück fahren wir über das Jendertal und St. Christina. Fotosymbol
26. September Aschinger Alm
1000 m
Eine gemütliche Rundfahrt von Ebbs zur Aschinger Alm und übers Schigebiet Zahmer Kaiser nach Durchholzen. Fotosymbol
19. September Hintere Ölbankalm
1439 m
Wir starten in Wörgl und radeln nach Hopfgarten. Von dort geht's dann über den Glantersberg und Toif zur Hinteren Ölbankalm. Der Rückweg hätte uns eigentlich ins Windautal führen sollen, doch unser Orientierungssinn hat uns wieder einmal verlassen und wir landen wieder in der Kelchsau.
2. September Neuhögenalm
1713 m
Die heutige Alm-Rundfahrt beginnt in Auffach beim Parkplatz des Schatzbergliftes und wir sehen wunderschöne, einsame Almen: Niederkaseralm, Talsalm, Aschbachalm, Neuhögenalm Fotosymbol, Thaleralmen, Klettingeralm Fotosymbol. Sogar eine mobile Imkerei gibt es in der Wildschönau Fotosymbol.
27. - 30. August Hundstein
2117 m
Während unseres Urlaubes in Maria Alm am Steinernen Meer unternahmen wir einige Biketouren. Die längste und schönste führte uns zum Statzerhaus auf den Hundstein ("Hundstoa"). Nach 1300 Schweiß treibenden Höhenmetern genießen wir die Aussicht auf den Zeller See, das Kitzsteinhorn, die Leoganger Steinberge und den Hochkönig.
Statt Marder und Steinbock laufen hier Hühner Fotosymbol und Mufflons Fotosymbol herum.
Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
10. August Stern Alm
1505 m
Im letzten Winter waren wir mit den Rodeln schon einmal hier, diesmal quälen wir uns über die steile "Dolomitenmann"- Strecke vom Schloss Bruck in Lienz über Taxer Moos bis zur Stern Alm. Die Abfahrt beginnt auf einem Forstweg unterhalb der Stern Alm und vorbei am Reiter Kirchl düsen wir nach Leisach und zurück zum "Stützpunkt" nach Nußdorf. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
8. August Lienzer Hütte
1977 m
Unsere 1. Biketour in Osttirol beginnt in Nußdorf. Nach dem steilen Nußdorfer Berg fahren wir ins 16 km lange, wunderschöne Debanttal in der Schobergruppe. 1300 Höhenmeter sind zu überwinden, bis wir schließlich die Lienzer Hütte erreichen. Auf dem Rückweg biegen wir bei der Nußdorfer Brücke ab und fahren über die Faschingalm zurück nach Nußdorf. Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
31. Juli Gufferthütte
(Ludwig-Aschenbrenner-Haus)
1465 m
Die Biketour beginnt beim Kaiserhaus am Beginn der Kaiserklamm im Brandenbergtal. Oberhalb der Klamm führt der Weg flach durchs "Gemäuer" bis zur Schöberlbrücke. Nun wird's almerisch und die letzten steilen Kilometer quälen wir uns erfolgreich bis zur Gufferthütte. Sehenswürdigkeiten rund um die Hütte: Rätische Inschriften (1, 2), Geo-Lehrpfad, Hochmoor-Schutzgebiet Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
25. Juli Hochlindalm
1431 m
Obwohl es regnerisch aussieht, trauen wir uns ins Alpbachtal und beginnen die Tour auf dem Liftparkplatz in Reith. Nach dem Ortsteil Hygna radeln wir über die "Neader" zur Hechenblaiken Alm und erreichen - trocken - die Hochlindalm, von wo wir eine schöne Aussicht auf Alpbach haben. Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
21. Juli Kohlmaierhütte
1530 m
Unser Navi bringt uns zielsicher an den Ausgangspunkt dieser Tour: das Lendorfer Kreuz oberhalb von Lieserhofen. Über einen schönen Waldweg fahren wir zur Kohlmaier Hütte in der Kärntner Reißeckgruppe. Weil's an diesem Tag zemlich heiß ist, verbringen wir den Rest des Tages am und im Millstätter See. Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
20. Juli Matzelsdorfer Alm - Ambroshütte
1305 m
Diesmal starten wir in Döbriach am Ostufer des Millstätter Sees. Der erste steile Anstieg führt nach Starfach und - in Begleitung eines treuen Hundes - weiter nach Matzelsdorf. Hier endet die Asphaltstraße und wir mühen uns über einen steilen Forstweg bis zum Christophorus-Kreuz. Unterhalb dieser Weggabelung haben wir von einem Felsvorsprung einen phantastischen Blick auf Döbriach und den Millstätter See. Nach der Ambroshütte geht's wieder abwärts - manchmal steil und sumpfig - bis wir in Matzelsdorf wieder auf unsere Aufstiegsroute kommen und nach drei Stunden in Döbriach ankommen. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
19. Juli Egelsee
772 m
Am ersten Tag unseres Urlaubes am Millstätter See fahren wir von Seeboden über einen idyllischen Waldweg zum Egelsee, einem naturbelassenen Hochmoor. Nach einem kurzen Fußbad erreichen wir den Weiler Großegg, von wo es wieder abwärts zum Südufer des Millstätter Sees geht. Im einzigen Strandbad auf dieser Seeseite genießen wir die Kärntner Sonne und radeln auf dem Seeradweg zurück nach Seeboden. Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
12. Juli Kaindlhütte
1318 m
Der "Aufstieg" beginnt im Kufsteiner Ortsteil Mitterndorf. Nun fahren wir über zahlreiche Serpentinen zum Berghaus Aschenbrenner und weiter zum Brentenjoch mit einem tollen Blick auf Kufstein und den Wilden Kaiser. Hier sieht man auch schon die Kaindlhütte, die wir nach insgesamt zwei Stunden erreichen. Vorsicht! Käsepressknödel auf dieser Hütte sind ungenießbar :( Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol
5. Juli Eisstein (1050 m) - Mühltal - Kundler Klamm Von Wörgl auf den Eisstein, weiter in die Wildschönau und über die Kundler Klamm, die erst seit zwei Wochen wieder passierbar ist, radeln wir auf der Bundesstraße zurück nach Wörgl. Fotosymbol
12. Juni Kinzlinger Alm
(Dreilichtenalm)
1165 m
Diese Rundfahrt beginnt beim Sägewerk in Hopfgarten. Beim Weiler Gruberberg (wunderschöne, alte Bauernhäuser) versäumen wir zwar die Abzweigung in Richtung Jausenstation Grinda, trotzdem erreichen wir nach einer einsamen Fahrt den Schwaigerberg und schließlich die Kinzlinger Alm. Nach dem höchsten Punkt der Tour (1277 m) geht's rasant bergab ins Windautal. Dort kehren wir im "Jägerhäusl" Fotosymbol ein und radeln dann durchs Windautal hinaus zum Ausgangspunkt unserer Runde. Fotosymbol
6. Juni Brechhornhaus
1660 m
Wir starten die Tour bei der Talstation der Alpenrosenbahn in Westendorf. Dann radeln wir über Asphalt weiter in die Oberwindau bis zur Jausenstation "Schrandlhof". Hier beginnt der Forstweg - zuerst durch den Wald und danach durchs Schigebiet - der bis zum Brechhornhaus führt. Zum Glück bleibt der befürchtete Regen aus, und wir kommen sogar noch in den Genuss einiger Sonnenstrahlen. Schöner Blick aufs Brechhorn (2032 m). Fotosymbol
30. Mai bis
1. Juni
Biketouren rund um Längenfeld Die Pfingsttage verbringen wir in Längenfeld, Ötztal. Damit wir uns die Saunaaufgüsse im Aqua Dome verdienen, strampeln wir  vormittags fleißig: 1. Tag - Stabele Alm (1908 m), 2. Tag - auf dem Weg zur Breitlehnalm (1874 m) werden wir vom Regen "überrascht", 3. Tag - Amberger Hütte (2136 m). Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol Fotosymbol
16. Mai Brandalm
1122 m
Der Ausflug beginnt beim Liftparkplatz in Kramsach. Von dort radeln wir nach Aschau ins Brandenbergtal und weiter zum Kaiserhaus am Anfang der Kaiserklamm (die übrigens gesperrt war). Nun halten wir uns rechts und biegen (verbotenerweise) nach 3 km links in Richtung Brandalm ab. Oberhalb der Brandalm endet unser Anstieg bei einem Hochstand.  Fotosymbol
10. Mai Kala-Alm
1375 m
Die "Muttertagstour" im Detail: Wörgl - Kirchbichl - Langkampfen - Stimmer See (Westküste) - Dreibrunnenjoch - Kaltwasser - Kala-Alm (Oberhalb von Hinterthiersee). Nach einer Pressknödelsuppe und einem zünftigen Schweinsbraten "düsen" wir auf dem selben Weg wieder zurück ins Basislager. Fotosymbol
9. April Berglsteiner See
713 m
Nach dem Reintaler See ist nun der idyllische Berglsteiner See dran. Bevor wir im Wirtshaus am See speisen, bestaunen wir die seltsame Tierwelt unter Wasser. Fotosymbol
8. April Reintaler Seenrunde Wie jedes Jahr beginnen wir die (gemeinsame) Radsaison mit einer gemütlichen Ausfahrt zu den Reintaler Seen. Die ersten Unerschrockenen baden bereits im eiskalten See.  Fotosymbol




2008 Ziel Bemerkungen Fotos
19. Oktober Holzalm
1450 m
Von Wörgl radeln wir über den Inntalradweg nach Brixlegg, von dort lang und steil und heiß weiter zur Holzalm. Nach dieser Tortur haben wir uns einen Marillenschnaps auf der Alm verdient.
Die Rückfahrt verläuft sehr steil in Richtung Wildschönau, dann biegen wir zum Saulueg ab und kommen in Kundl wieder auf den Inntalradweg.

24. Juli Landeck Während Bernhard Kohl bei der Tour de France seinem dritten Gesamtrang entgegen fährt (nachdem er fleißig gedopt hat), radeln wir am Donnerstag 156 Kilometer von Wörgl nach Landeck über den Inntalradweg.
Nach über sieben Stunden kommen wir bei den Landeckern an (mein armes Hinterteil...).
Nach zwei sommerlichen Tagen im Tiroler Oberland fahren wir mit dem Zug wieder nach Hause.

24. Mai Kandleralm
1120 m
Diese Tour führt von Wörgl über Hopfgarten, das Windautal, Westendorf, Brixen bis zur Kandleralm und denselben Weg wieder retour. Insgesamt sind wir 50 Kilometer bei 620 Höhenmetern geradelt.
15. Mai Möslalm Am Ruhetag auf die Möslalm - sehr wenige Wanderer und Radler sind unterwegs.
12. Mai Salzkammergut: Iglmoosrunde Am dritten Tag unseres Gosauurlaubes fahren wir direkt von Gosau zur Iglmoos-Alm und weiter in Richtung Goiserer-Alm. Wegen "Schneefahrbahn" müssen wir kurz vor dem Ziel umkehren. Länge der Tour: 23 km bei ca. 900 Höhenmetern
Fotosymbol
11. Mai Salzkammergut: Blaa-Alm-Runde Unsere erste Biketour führt uns von Bad Goisern über den Pötschenpass (Forstweg) nach Altaussee (Androsch!) und von dort weiter zur Blaa-Alm. Dann geht's über die Rettenbachklamm nach Bad Ischl und wieder zurück zum Ausgangsort Bad Goisern.
Länge der Tour: 51 km bei ca. 450 Höhenmetern
Fotosymbol
3. Mai Ganalm
1190 m
Wir starteten unsere Tour in Gnadenwald, beim Parkplatz vor der Abzweigung zur Mautstraße auf die Hinterhornalm. Dann fuhren wir in Richtung Terfens und auf einem Schotterweg weiter ins Vomper Loch. Kurz nach der Ganalm mussten wir umdrehen, weil die Straße noch vom Schnee verschüttet war. (Siehe Fotos)
Unser eigentliches Ziel, die Walderalm, konnten wir leider nicht erreichen, aber die herrliche Karwendelbergwelt machte diese Radtour zum besonderen Erlebnis.
Fotosymbol




2007 Ziel Bemerkungen Fotos
7. Oktober Kraftalm
1355 m
Ulli radelt nach Itter, von dort weiter über die Asphaltstraße zur Kraftalm. Fotosymbol
13. Juli Filzalmsee
1300 m
Eine ausgiebige Radltour von unserer Tiefgarage in Wörgl nach Söll, Hochsöll, Filzalmsee über die Kraftalm nach Itter und wieder heim. Schnaps, Honig und russische Kirschen auf der Koller Alm erleichtern den Ausflug.  Foto Foto
 Foto
27. Mai Gamskogelhütte
1100 m
Endlich finden wir einen Weg zur Gamskogelhütte im hinteren Windautal. Von Westendorf geht's über eine Aphaltstraße zum Gasthof "Jagerhäusl" und dann weiter Richtung "Steinberghaus" zum Ziel unter dem Gamskogel. Retour geht's auf dem selben Weg. Fotosymbol Fotosymbol
Fotosymbol
14. Mai Alpbach Ulli fährt alleine über den Alpbacher Höhenweg ins "Dorf der Denker" und fährt mit mir mit dem Auto wieder nach Wörgl zurück. Der Weg auf die Bischofer Alm endet kurz vor dem Ziel (aus Zeitmangel). Foto
2. Mai Gasthof Stallhäusl Ullis Solorunde nach Angath - Kirchbichl - Bad Häring - Stallhäusl - Söll - Itter - Hopfgarten - Wörgl.
Eine Seltenheit: Weder stürzt Ulli noch verirrt sie sich.
Foto
Georgs MTB
9. April Breitenbach-
Mariastein-
Angath
Eine Rundfahrt von Wörgl nach Breitenbach, über Kleinsöll weiter nach Angerberg - Mariastein - Niederbreitenbach und über Angath wieder zurück nach Wörgl. (Ostermontag) Foto
2.April Reintaler Seen Über Breitenbach zu den Reintaler Seen und den selben Weg wieder retour. Ein schöner Ausflug bei frühlingshaften 17°C.   Foto
 Foto
18.März Gamskogelhütte (nicht erreicht) Erste Radtour im Jahr 2007. Start von Wörgl über Hopfgarten ins Windautal. Unser Ziel, die Gamskogelhütte haben wir wieder nicht erreicht, da der Weg wegen Vermurungen gesperrt war. Foto




2006 Ziel Bemerkungen Fotos
19. November Kufstein Über Innradweg nach Kufstein.
30. September Farmkehralm Von Inneralpbach zur Farmkehralm. Danach zu Fuß weiter auf den Tristkopf. Herrlich! Foto Foto
24. Juli Filzalm See Wörgl - Söll (Wald) - Hochsöll - Filzalm See - Hoch Brixen - Holzalm - Eibergalm - Gruberhof - Söll - Wörgl. 1100 Höhenmeter von Ulli ganz alleine bewältigt. (Auch die Planung)
1. Juli Zillergrund 1000 Höhenmeter im Zillergrund! Von Mautstelle Brandbergtunnel zum Speicher. Lang, schön, kein Reifenplatzer. Foto
Ullis Bike
20. Juni Bischofer Alm 2. Reifenplatzer von Schorsch auf der beginnenden Abfahrt von der Bischofer Alm! (Solotour).
19. Juni Alpbach Wörgl - Alpbach (über Alpbacher Höhenweg) und mit dem Auto zurück. Solotour von Ulli.
12. Juni Gamskogelhütte Solotour von Ulli - Montag Ruhetag auf der Gamskogelhütte.
9. Juni Mariastein Eine nette Runde über Niederbreitenbach - Angerberg - Mariastein.
5. Juni Mühltal Wörgl - Kundler Klamm - Mühltal - Oberau - Eisstein - Hennersberg - Wörgl: eine schöne Runde, die wir sicher wieder einmal machen werden.
20. Mai Möslalm Riederberg (super Idee von Ulli, überhaupt nicht steil!) - Möslalm - zu Fuß weiter auf den Möslalmkogel - auf der Abfahrt platzt Schorschs Hinterreifen (tolle Stimmung, weil er das Rad ohne Begleitung schieben muss)
17. April Söll Von Wörgl nach Söll - Alpenschlössl - Itter (gute Laune!) - Hopfgarten (Fußgänger überfahren) - Wörgl. Foto Foto
9. April Reintaler Seenrunde Über Breitenbach zu den Seen - Rückfahrt über Rattenberg. Foto Foto
8. April Windautal Von Hopfgarten in Richtung Gamskogelütte, die wegen Schnee nicht erreichbar war. Abstecher zum Grasslhof und wieder zurück zum Salvenaparkplatz. Schorsch zum ersten Mal mit neuem Rad unterwegs.  Foto
 Fotol




2005 Ziel Bemerkungen
30. Juli Saulueg Kundl - Saulueg - Thierbach - Mühltal - Kundler Klamm - Wörgl, völlig orientierungslos ohne Karte unterwegs! Rettungsanrufe nach Hause ohne Erfolg.
13. Juni Kufstein Innradweg - Schorsch war auch dabei (mit altem "Bock")
1. Juni Gamskogelhütte Wörgl - Hopfgarten - Windautal - Gamskogelhütte und retour mir Haselsberger Michael
28. Mai Möslalm "Normalweg"
12. Mai Möslalm Möslalm über Gasthof Schrofen - Weg gesperrt.
2. Mai Möslalm Möslalm über Riederberg
23. April Reintaler Seenrunde Wörgl - Angerberg - Breitenbach - Reintaler Seen - Rattenberg - Kundl - Wörgl
15. April Söll Von unserer Wohnung nach Söll und retour - erste längere Ausfahrt mit dem neuen Rad.